GDS-Forum

Kategorie => Kultivierung von Pflanzen => Krankheiten und Schädlinge => Thema gestartet von: Sabine Baumann am 17. Oktober 2018, 15:47:40

Titel: Maulbeerschildlaus
Beitrag von: Sabine Baumann am 17. Oktober 2018, 15:47:40
Nachdem ich letztes Jahr keinen Befall hatte, hat sich jetzt im Herbst die Maulbeerschildlaus wieder in Erinnerung gebracht. Bisher hatte ich sie hauptsächlich an Choysia und Pelargonien, jetzt ist sie an Euonymus fortunei aufgetaucht. Mein bisheriger Stand bezüglich Bekämpfung ist, dass es für Hobbygärtner keine wirksame, zugelassene Möglichkeit gibt.
Weiß jemand was neues?
Titel: Re: Maulbeerschildlaus
Beitrag von: Sabine Baumann am 17. Oktober 2018, 15:54:58
Bitte keine allgemeinen Schildlausbekämpfungstipps - das ist hier ein anderes Kaliber.
Titel: Re: Maulbeerschildlaus
Beitrag von: Christian Büning am 17. Oktober 2018, 17:07:41
heija, das sieht kriminell aus. Kann man was zum Weglocken daneben stellen? Maulbeeren z.B.? Ich tappe im Dunkeln.
Titel: Re: Maulbeerschildlaus
Beitrag von: ralf neugebauer am 17. Oktober 2018, 17:20:42
ist, dass es für Hobbygärtner keine wirksame, zugelassene Möglichkeit gibt.


Ich bin kein Hobbygärtner .   8)
Ich sende Dir ne PN .
Titel: Re: Maulbeerschildlaus
Beitrag von: Sabine Baumann am 17. Oktober 2018, 19:31:47
Kann man was zum Weglocken daneben stellen? Maulbeeren z.B.?
Am liebsten mögen sie Catalpas... 😂
Vielleicht wär das gar nicht so schlecht. Überall Catalpas pflanzen, die müsste ich dann sowieso, wegen der räumlichen Enge, ständig auf den Stock setzen, dann könnt ich die Viecher gleich mitentsorgen... 😇
Problem ist nur, sie sitzen besonders gern an furchigen Stämmen, weil sie da gut geschützt sind 😇