GDS-Forum

Kategorie => Stauden => Alle anderen Stauden => Thema gestartet von: Pyxidanthera † am 13. November 2017, 17:05:10

Titel: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 13. November 2017, 17:05:10
An panaschierten Pflanzen scheiden sich oft die Geister. Die einen sind ganz wild darauf, die anderen wollen keine in ihrem Garten dulden. Und natürlich gibt es die Gruppe der Kommt-darauf-an-Verfechter.
Zu letzterer zähle ich mich. Zwar bin ich sehr an panaschierten Pflanzen interessiert, aber neben der Größe, die für viele Pflanzen bei mir eine große Rolle spielt, ist die Farbgebung entscheiden.


Die Farben von Arrhenatherum elatius  ssp. bulbosum 'Variegatum' mag ich z.B. gut leiden :D
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 13. November 2017, 17:13:11
Viele Efeu haben auch eine interessante Färbung  :).

 Hedera helix 'Little Diamond'
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Anita Boehmer am 13. November 2017, 18:32:39
Ich oute mich als Fan von panaschierten Pflanzen: z.B.:
Hypericum androsaemum "Gladis Brabazon"
Sedum telephium "Lajos"
Hemerocallis "Golden Zebra"
Hosta Electrum Stater
Heliopsis scabra "Lorraine-Sunshine"



Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Petra Vogt-Werner am 13. November 2017, 18:39:11
Ein sehr schöner Thread :D! Ich bin auch ein großer Liebhaber der panaschierten Pflanzen :). Nicht unbedingt jede Panaschierung muss sein, aber viele sind ein große Bereicherung für die blütenlose Zeit.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 13. November 2017, 22:42:46
Richtig begeistert bin ich von Ampelopsis brevipedunculata 'Elegance'. Die Blätter gefallen mir sehr gut, die Blüten sind zwar unscheinbar, aber unheimlich anziehend für Insekten, die Beeren sehr attraktiv und am Ende Vogelfutter. 
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 13. November 2017, 22:56:38
Bei Hacquetia epipactis 'Thor gefällt mir die Färbung auch gut, selbst mit gelber Blüte. ;) 8)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 13. November 2017, 23:03:49
Ich weiß gar nicht ob einfarbig silbrig zu panaschiert zählt. aber ich mag es unheimlich gerne.
Cyclamen hed. 'Tilebarn Helena'
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 14. November 2017, 12:59:18
Immer noch schön, zwar mittlerweile nur noch mit wenigen Blüten, steht Fuchsia 'Shapitor' da.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 14. November 2017, 13:05:16
Witziger Weise wurde dieser panaschierte Buxus als Einziger in meinem Garten kaum vom Zünsler angefressen. Ich könnte noch nicht mal sagen, dass die Viehcher panaschierte Pflanzen verabscheuen. Andere panaschierte fielen ihnen zum Opfer.

Weiß leider nicht mehr, ob das die Sorte 'Elegantissima' ist  >:(
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Hannelore Goos am 14. November 2017, 13:45:24
Kann es sein, dass die Panaschierung der Kälte zum Opfer fällt? Meine Astrantia major 'Sunningdale Variegated' ist im Sommer schön gelb gestreift, aber jetzt ist das Laub nur noch grün.

Gruß
Hannelore
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 14. November 2017, 15:48:40
Kann ich mir gut vorstellen, da die chlorophyllarmen Stellen empfindlicher sind.

 Manche Pflanzen nehmen als Schutz vor der Sonne eine rote Färbung an. Die Shortiablätter sind überwiegend im Winter rot. Im Frühjahr kann man beobachten wie sie langsam wieder grün werden.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Edi am 14. November 2017, 20:26:37
Was für eine schöne Idee, dieser Thread!

Panaschiertes Laub bringt in blütenarmen Zeiten Leben in die Rabatte, hellt dunkle Ecken auf, ist einfach ein Gewinn.  :)
Aber sogar mir absolutem Fan begegnet von Zeit zu Zeit eine Färbung, die richtig erschlägt.

Manchmal vertragen besonders helle Teile die intensive Sonneneinwirkung im Hochsommer nicht, aber Kältereaktionen konnte ich noch nicht feststellen. Astrantia major 'Sunningdale Variegated' vergrünt hier aber bis in den Herbst hinein immer etwas, die Zeichnung ist viel weniger wahrnehmbar, ganz im Gegensatz zum Frühsommer.


Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Hortulus am 20. November 2017, 14:23:09
Wir (Marion und ich) lieben es bunt, zumindest meistens. Es gibt
Nur wenige Stellen im Garten in denen eine Farbvorgabe
Existiert. Panaschierung gehört zum Garten wie Rot, gelb
oder lila. 🤗
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Purpurstaude am 20. November 2017, 18:26:48
Auch noch ein paar ...

Maiglöckchen, Lunaria, Aster und Sedum
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Purpurstaude am 20. November 2017, 19:07:54
Kapuzinerkresse ist zwar keine Staude, ist aber trotzdem panaschiert und sehr dekorativ. Osmanthus auch nicht. Keine Staude.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: ralf neugebauer am 20. November 2017, 22:20:16
Text + Photo Günther Horn :

Möchte mich auch als Liebhaber von Panaschierten Pflanzenarten outen!
Welche, und wie Pflanzen im Garten verwendet werden sollen, erhitzt die Gemüter schon von alters her. Es gibt grundsätzlich zwei einander gegenüberstehende Grundauffassungen. Auf der einen Seite die künstlerisch-ästhetische, auf der anderen Seite die wissenschaftlich geprägte, ökologische Vorstellung. Nach meiner Auffassung haben im Garten beide Ansichten ihre Berechtigung. In der freien Natur hingegen nur die letztere. Panaschierte Gartenpflanzen gibt es in einer großen Auswahl. Dem Pflanzenfreund mit einer künstlerisch-ästhetischen Ader eröffnen sich mit dieser speziellen Pflanzengruppe interessante und vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten.
Wie bereits erwähnt, sehe ich die Verwendung von panaschierten Pflanzen eher im Garten- oder Parkbereich, und nicht in der freien Natur. Dabei muss die Pflanzenwahl gut auf den Gartenstiel, die Gebäudearchitektur und auf die Nachbarpflanzen abgestimmt werden. So kommen die panaschierten Pflanzen wie auch der gesamte Garten optimal zur Geltung.
Panaschierte Gehölze und Stauden, allen voran die weiss- und gelbbunten, haben die positive Eigenschaft, dass sie “Licht“ in dunklere Gartenpartien bringen. Zumindest empfindet es der Betrachter, so. Manch dunkle Gartenecke wurde durch eine gelbbunte Blattstaude oder einen weiß bunten Strauch positiv aufgewertet.
Bei den weiß bunten Pflanzen ist folgendes zu beachten: Sie sollten vorsichtig verwendet werden. Die “Farbe“ Weiss hat grundsätzlich eine dienende Funktion im Garten. Sie hilft, die Leuchtkraft anderer Farben zu steigern. Als dominierende Blattfarbe ist sie in der Regel schlecht geeignet.
In der Natur entstehen unaufhörlich andersgestalte Pflanzen durch verschiedenste Einwirkungen. Tatsache ist, dass in der Natur die meisten dieser Veränderungen wieder rasch verschwinden, da diese Pflanzenarten auf Dauer nicht Überlebensfähig sind. Der Pflanzenkenner hingegen kann diese Mutationen vegetativ vermehren (z.B. durch Stecklinge, Veredlung, Teilung usw.)
Das ist der Weg, um solche neuen Formen, Eigenschaften und Farben langfristig zu erhalten.
Fazit: Die Verwendung von panaschierten Pflanzen ist eine ganz persönliche Ansichtssache.
Ob man panaschierte Pflanzen verwendet, ist nicht so entscheidend. Wie man sie verwendet, nämlich mit Bedacht und Überlegung, darauf kommt es an.
Es geht einzig und alleine um die Steigerung des Garten-Gesamtbildes
In diesem Sinne sollten wir der Natur ihren Selbstlauf lassen, sie ist stärker, beständiger und unabhängiger wie wir Menschen!!!

Wünsche Allen, eine schöne Advents und Weihnachtszeit und einen gesunden Start ins neue Jahr
Günther


PS: Das Bild zeigt die recht seltene und Ganzjahresschöne Iris foetidissima ‘Variegata‘ (Bunte stinkende Iris) die wirklich nicht stinkende und Verkannte Schönheit für den Schatten!!!
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Edi am 21. November 2017, 17:09:39

Lunaria, Aster

Zurückhaltende weiße Panaschierung in Verbindung mit weißen Blüten wie bei Lunaria sieht richtig edel aus.
In welcher Farbe blüht denn die Aster?
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Purpurstaude am 21. November 2017, 21:50:38
Ich habe nur ein Foto mit kleinen fliederfarbenen Knospen gefunden. An Blüten kann ich mich nicht erinnern, obwohl es im Netz Bilder mit größeren, normalen Asternblüten gibt.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 25. November 2017, 17:13:00
Auch bei den Farnen gibt es panaschierte Exemplare, wenn man manchmal auch sehr genau hinsehen muss.  ;)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Hortulus am 25. November 2017, 17:17:40
Kann ich die auch im Spaltengarten kultivieren?
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 25. November 2017, 17:34:43
Nö, Adiantum raddianum wächst nur in wintermilden Gegenden im Freien. Außerdem ist es ein sehr zarter Farn, der nicht ganztägig Sonne verträgt, er wäre auch recht groß.
Meines Wissens nimmt man für den Spaltengarten eher kleinere Pflanzen, die in normalen Beeten Schwierigkeiten haben.
Für den Spaltengarten eigen sich die Gebirgsfarne, auch einige Cheilanthes.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Hortulus am 25. November 2017, 17:40:23
Danke Pyxi  :)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: ralf neugebauer am 26. November 2017, 13:55:24
Ich weiß gar nicht ob es zu panaschiert zählt , aber ich mag es unheimlich gerne.
Cyclamen hed. 'Silver Loaf'
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 05. Dezember 2017, 16:39:58
In diesen trüben Tagen eine auffällige wenn auch kleine Erscheinung: Liriope muskari 'Okina'
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 05. Oktober 2018, 18:25:35
Fatsia japonica 'Spider's Web' hat einige Jahre gebraucht, um sich zu einer ansehnlichen Pflanze zu entwickeln. Ich meine damit nicht groß, sie hat zwar relativ große Blätter, ist aber kaum größer als 30-40 cm. So schön geschlossen im Gesamtbild war sie vorher nicht.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Purpurstaude am 10. Oktober 2018, 16:45:38
Neulich entdeckt: ein panaschierter Wegerich hat sich zu einer panaschierten Chili im Topf gesellt. Zufall? Vorsehung? Panaschierter Befallsdruck ;-) ?

Sorry, dass das Foto so grottenschlecht ist ....
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 10. Oktober 2018, 18:28:16
Ich hatte mal panaschierte Brennnessel im Garten.
Sahen sehr schön aus.  :) ;)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: BastiGenz am 10. Oktober 2018, 19:08:47
Hier einige panaschierte Usambaraveilchen  :)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: ralf neugebauer am 10. Oktober 2018, 21:41:24
Hier einige panaschierte Usambaraveilchen  :)
Du hast ja Sachen , kannte panaschierte Usambaraveilchen  gar nicht .:)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Christoph Rohlfs am 10. Oktober 2018, 21:48:35
Sehr interessant. Ich kannte Usambaraveilchen nur in Blau, Rosa und Weiß. Leider kann ich sie nicht halten. Wir haben keine Fensterbänke und im wintergarten werden die Orchideen mit einer Sprühanlage bewässert. Das vertragen die Usambaraveilchen bestimmt nicht.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: BastiGenz am 11. Oktober 2018, 05:20:13
Guten Morgen, auch wenn man es kaum glaubt aber selbst das besprühen ist für Usambaraveilchen kein Problem solange das Wasser temperiert ist, bei kaltem Wasser gibt's Flecken auf den Blättern :)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Waldschrat am 11. Oktober 2018, 17:50:33
Leucoceptrum jap. 'Silver Angel'

Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 11. Oktober 2018, 17:59:50
Wunderschön, Schrati, wie groß wird denn das gute Stück?
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Waldschrat am 11. Oktober 2018, 18:13:34
Geschätzt ca. 35-40 cm hoch. Allerdings sollte man das Teil, sofern man es nicht überall rumwuseln lassen möchte, eingeknastet pflanzen. Im 2. Jahr tat ich das. Sieht jetzt schön kompakt aus und besser als alle 1/2 m ein Trieb.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 11. Oktober 2018, 18:17:47
 Danke. :)
Schade, ob eingeknastet oder nicht, zu groß für mich.  :(
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Waldschrat am 11. Oktober 2018, 20:27:04
Epimedium 'Creamsickle'

Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Waldschrat am 12. Oktober 2018, 09:28:52
Fatsia 'Spiders Web'

Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Waldschrat am 12. Oktober 2018, 09:30:27
Lunaria rediviva 'Partway White'

Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Waldschrat am 12. Oktober 2018, 09:31:48
Hydrangea pan. 'Summer Snow'

Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Waldschrat am 12. Oktober 2018, 09:33:37
Leucosceptrum stell. 'October Moon'

Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 12. Oktober 2018, 18:46:14
Eleutherococcus sieboldianus 'Variegatus'  :o :o :o Der Name  ::) ::) ::)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 12. Oktober 2018, 18:47:22
Peucedanum ostruhium 'Daphnis'   ::) auch nicht viel besser ;)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 12. Oktober 2018, 18:48:27
Fatshedera  lizei  'Variegata'
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 12. Oktober 2018, 18:49:12
Camellia sasanqua 'Variegata'
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Edi am 12. Oktober 2018, 19:54:39
Boah, der helle Wahnsinn, was ihr für tolle Dinger zeigt!  :)
Hier werden die Panaschierten auch geliebt.  :)

Solanum dulcamara 'Variegata', eine Zicke:

(http://up.picr.de/34053037ny.jpg)

Unter den Pelargonien gibt es viel Panaschiertes, eine Erfolgsgeschichte ist die kleinlaubige 'Snowy Nutmeg'

(http://up.picr.de/34053061qt.jpg)

Unbekannter, alter Euonymus und Efeu:

(http://up.picr.de/34053067qx.jpg)

(http://up.picr.de/34053081tw.jpg)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: ralf neugebauer am 15. Oktober 2018, 15:45:10
Persicaria filiformis 'Painter's Palette'

 
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Pyxidanthera † am 17. Oktober 2018, 22:02:22
 Erstaunlich lange ansehnlich ist Hacquetia epipactis `Thor',  wenn man die nicht panaschierte Pflanze zum Maßstab nimmt.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Christoph Rohlfs am 18. Oktober 2018, 17:41:44
Bei mir hat sie sich schon verabschiedet - und zwar endgültig, während die Art noch wunderbar grün ist.
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Edi am 23. Oktober 2018, 19:10:33
Urlaubssouvenir aus dem Gartencenter: Vinca minor

(http://up.picr.de/34151127yw.jpg)
Titel: Re: Panaschierte Pflanzen – geliebt oder verabscheut
Beitrag von: Sabine Baumann am 23. Oktober 2018, 20:27:37
Ich hab Vinca major 'Maculata' als Unterpflanzung unter einer Esskastanie, wo sie sich sehr gut bewährt. Zwei bis drei Mal schneide ich sie während der Saison komplett runter, so ist sie (fast) immer schön anzusehen und bedrängt ihre Nachbarn auch nicht ganz so sehr. Andernfalls würde sie sich mittels ihrer lagernden Triebe ausbreiten wie ein Lauffeuer.