GDS-Forum

Kategorie => Ziergehölze => Thema gestartet von: ralf neugebauer am 28. Februar 2018, 17:08:53

Titel: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 28. Februar 2018, 17:08:53
Viburnum

Beitragvon Ulrich Würth » 02.11.2011, 21:31
Ein paar Bilder von Viburnum nudum 'Winterthur'. Eine laufabwerfende kompakte Sorte, mit wunderbarer Herbstfärbung. Die Beeren färben sich um.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 28. Februar 2018, 17:09:39
Re: Viburnum

Beitragvon Ulrich Würth » 02.11.2011, 23:53
Die Orginalpflanze kommt aus dem süddeutschen Raum mit pH- Werten um 7,5 (Muschelkalk) im Untergrund. Da ich die Pflanze aber noch nie im Herbst gesehen habe, kann ich nur vermuten, dass dieser Schneeball zum Färben einen sauren Boden braucht. Er steht aber nicht in einem sauren Substrat. Unser Laubgehölzsubstrat ist auf eine ph-Wert von 6,0 bis 6,5 eingestellt. Also nicht vergleichbar dem Substrat für die "Moorbeetpflanzen" mit pH-Werten um 5,0 bis 5,5.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 02. M?RZ 2018, 18:09:23
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:28

Ich würde gerne diesen Faden wieder erwecken. In letzter Zeit kommen immer wieder Fragen nach Sträuchern, die in schwierigen Stellen des Gartens noch erfolgreich gepflanzt werden können oder aber anderen hohen Ansprüchen genügen sollen. Oft ist da die grosse Gattung Viburnum eine Überlegung wert, denn sie hat viel zu bieten. Ich spreche da nicht von außergewöhnlichen Viburnum Arten und -Sorten für die sich Sammler interessieren, sondern von den Pflanzen die im Sortiment gut sortierter Baumschulen angeboten werden. Dem o.g. Zitat brauche ich im Falle von V.plicatum Watanabe nichts mehr hinzuzufügen, außer den Bildern vielleicht und der Beobachtung, dass er bei mir ab Anfang August wieder anfängt zu blühen. In Boskoop habe ich in einer Versuchsanlage sogar gesehen, dass sie dort V.Watanabe als Hecke verwendet haben, sie hat schön geblüht.

Ich stelle eine Reihe von Fotos bewährter Viburnum Arten und Sorten hier rein, die ich im Laufe der letzten Jahre gemacht habe.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 03. M?RZ 2018, 07:33:18
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:32
Viburnum plicatum Watanabe mit Geranium cantabrigense Biocovo unterpflanzt. Das funktioniert sehr gut.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 03. M?RZ 2018, 07:35:10
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:36
V.plic. Mariesii wird breiter als Watanabe und blüht nur ein mal.

V.plic. Mariesii verträgt wie andere plicatum Sorten auch hellen Schatten.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 03. M?RZ 2018, 07:35:54
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:39
Viburnum burkwoodii, links im Bild, kann man auch noch halbschattig pflanzen. Er bekommt gerne Läuse die die Blätter einrollen lassen, aber das hindert ihn nicht, üppig zu blühen und er duftet wunderbar. Mir gefällt auch das Farbspiel der sich öffnenden Blüten. Die Knospen sind rötlich, die ganz offenen Blüten sind weiß und am Anfang sind immer sowohl Knospen als auch bereits geöffnete Blüten am Strauch. In milden Wintern behält er noch ein grünes Gesamtbild. Von ihm gibt es eine weitere Sorte die kleiner bleibt: V.burkwoodii Anne Russel.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 03. M?RZ 2018, 11:34:37
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:40
V.plicatum duftet nicht, ist aber sehr schön, breiter als hoch. Im Hintergrund des ersten Fotos sieht man Viburnum rhytidophyllum, der ist wintergrün, erreicht hier im Bodenseeraum leicht 4m und sieht mit seinen dunkelgrünen, großen, im Winter nach unten hängenden Blättern recht derb aus.


Früchte von V.rhytidophyllum
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 03. M?RZ 2018, 11:37:08
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:45
Hier Viburnum carlcephalum vor einer Magnolie. Ein ebenfalls größer werdender Strauch der auch große Blüten bildet, wo er Platz hat ist er wunderbar, schon alleine wegen seiner Gesundheit und des herrlichen Duftes wegen.


Blüte von V. carlcephalum
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 04. M?RZ 2018, 07:45:41
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:47
Viburnum opulus Roseum ähnelt auf den ersten Blick V.plicatum. Er wird aber höher und braucht unbedingt einen sehr frischen bis feuchten Stand sonst leidet er unter Läusen.

Blüte von V.opulus Roseum
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 04. M?RZ 2018, 15:23:15
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:49
Davon die Art ( V. opulus) ist auch schön, hat die selben Standortansprüche und wird ebenfalls mind. 3-4m hoch. Ich würde ihn nur für große naturnahe Gärten empfehlen oder für Vogelschutzhecken. Seine Beeren sind beliebt aber auch die späte Blüte ist für Insekten wertvoll.

Früchte von V. opulus und hier kann man seine schöne Herbsfärbung sehen.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 04. M?RZ 2018, 15:25:18
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:51
V. furcatum ist sicher etwas besonderes, zu sehen im Hermannshof in Weinheim. Näheres zu seinen Standortansprüchen kann ich aber leider nicht sagen.

Blüte von V.furcatum
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 05. M?RZ 2018, 06:55:55
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:53
V.lantana ist was für naturnahe Gärten oder das offentliche Grün, Vogelschutzhecken u.dgl. Er duftet nicht.


Blüte von V.lantana. Seine Beeren werden gerne von Vögeln angenommen.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 05. M?RZ 2018, 06:59:29
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 15:57
V. bodnantense Dawn ist allbekannt und wird bei gutem Boden immer höher als man am Anfang schätzte.3m muß man rechnen und nicht ganz so breit. Er blüht ab Dezember und ist in der Vase toll.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: ralf neugebauer am 05. M?RZ 2018, 07:01:02
Re: Viburnum

Beitragvon Gerlinde Sachs » 04.02.2017, 16:07
Weitere neue und kleiner bleibende winterblühende Sorten und Kreuzungen von V.farreri sind schwerer zu bekommen, aber es gibt sie. Hier V.f. Fioretta.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: Gerlinde Sachs am 05. M?RZ 2018, 20:09:32
weitere Fotos von Viburnum, Vib. tinus hier vor dem Öffnen der Blüten in Meersburg am Bodensee, also sehr mildes Klima.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: Gerlinde Sachs am 05. M?RZ 2018, 20:11:15
Im Herrmannshof in Weihneim und anderen Gärten habe ich noch folgende Viburnum aufgenommen:
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: uprobst am 03. Februar 2019, 14:37:05
Hallo liebe Gehölzfreunde, eine neue Pflanzzeit für Gehölze rückt näher. Hat jemand Erfahrung mit Viburnum opulus 'xanthocarpum'. Mich faszinieren die gelb- orangen Früchte. die noch dazu sehr lange im Winter hängen zu bleiben scheinen.
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: Ommertalhof am 03. Februar 2019, 15:03:04
Hallo uprobst , wir haben mehrere Viburnum opulus und sargentii im Garten .
Die Sorte "Xanthocarpum" war mir bisher nicht bekannt , sieht aber sehr interessant aus .
Ausserdem kann ich nur bestätigen , dass die Früchte vom sargentii lange und die vom opulus extrem lange haften .
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: Anny Hohenstein am 28. April 2019, 22:13:12
An meinem Viburnum opullus hängen noch viele rote Beeren, schmecken anscheinend meinen vielen Vögeln nicht
Titel: Re: Viburnum
Beitrag von: Anny Hohenstein am 28. April 2019, 22:14:33
Viburnum mariesii sitzt in den Startlöchern