Autor Thema: Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)  (Gelesen 835 mal)

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« am: 10. September 2017, 06:45:48 »
Lilium candidum, die Madonnenlilie ist die weiße Lilie schlecht hin. Als ich ein Kind war, gab es sie noch in jedem Bauerngarten. Leider ist sie nur noch in ganz wenigen Gärten anzutreffen, deshalb vermehre und verbreite ich sie.
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1322
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Weiße Lilien
« Antwort #1 am: 10. September 2017, 09:42:37 »
Lilium candidum ist sicher eine der schönsten Lilien. Ich habe sie mal in Griechenland mitten in der Einsamkeit an einer Klosterruine gesehen. Sicher wurden sie dort vor hunderten von Jahren von Mönchen angesiedelt.
Daß sie in unseren Gärten so wenig verbreitet sind hängt sicher mit ihrem Wachstumsrhythmus zusammen, der nicht in das Verkaufsprogramm der Gartencenter passt. Sie darf weder im Frühjahr noch im Herbst zusammen mit den anderen Zwiebeln gesetzt werden, sondern im August, damit sie im Herbst noch Blätter ausbilden kann, mit denen sie evtl. unter leichtem Reisigschutz überwintert.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #2 am: 13. September 2017, 06:00:26 »
Christoph, da stimme ich Dir zu. Deshalb versende ich sie ab September nur mit Laub. Dieses Jahr kamen die Laubblätter Ende August, bei manchen erst im September. Bei mir wachsen etwa 2000 Jungpflanzen, davon ca 500 aus Samen gezogen, der Rest aus Schuppen und 500-600 kräftige 18-22er. Ein Teil davon geht jetzt ins Schloss Fasanerie in Eichenzell für Lust auf Lilien.
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:45:52 von ralf neugebauer »
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

androsace

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 127
  • WHZ 7a 480 m über NN Erdweg
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #3 am: 13. September 2017, 08:11:56 »
Hallo Stefan,
super Deine Beiträge zu Lilium candidum.
Mit dieser Lilie hab ich es schon mehrfach versucht, ich hab mir welche bei Pflanzen Kölle gekauft.
Im Winter sind mir die immer wieder verreckt. Wie passiert den das?
Könnte ich da von Dir etwas abbekommen? Das wäre super und ich  würde mich ungemein freuen.
Gruß Manfred
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:46:11 von ralf neugebauer »
Gruß Manfred

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #4 am: 17. September 2017, 12:39:21 »
Gerne Manfred, schick mir bitte eine E-Mail mit Adresse und wie viele Du gerne hättest. Gestern in der Festung Rosenberg in Kronach kamen auch viele an unseren GdS Stand mit genau den gleichen Problemen wie Du sie hattest. Madonnen Lilien, Lilium candidum, wachsen sehr gut wenn:
Madonnenlilien in der vollen Sonne stehen.
Madonnenlilien so eingepflanzt werden, das die Zwiebelspitze fast aus dem Boden heraus sieht.
Madonnenlilien in lehmig, kalkhaltiger Erde oder in Terra Preta (meine stehen in den Töpfen und Kisten in reiner Terra Preta) wachsen.
Madonnenlilien nicht von hohen Stauden überwuchert werden.
Madonnenlilien keinem Wurzeldruck von Gehölzen (auch Lavendel) ausgesetzt sind. Mit Rosen vertragen sie sich dagegen sehr gut.
Madonnenlilien im Beet nicht gegossen werden und in Töpfen und Kisten nur ab und an.
Madonnenlilien nie zu nah gehackt werden, sie sind eben sehr flach im Beet.
Madonnenlilien mit Holzasche im Februar gedüngt werden.
Madonnenlilien nie abgeschnitten werden. Die Blütenstiele bleiben stehen, bis der Samen ausgereift ist und sie umfallen.
Madonnenlilien bilden im Herbst eine Blattrosette am Boden. Da wird nie ein Blatt entfernt. Auch wenn es hässlich aussieht!
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:46:26 von ralf neugebauer »
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Petra Vogt-Werner

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 776
  • Regensburg, BY, 363m üNN, WHZ 7a
    • Link zu meinem Garten
Re: Re: Weiße Lilien
« Antwort #5 am: 19. September 2017, 14:14:36 »
Madonnenlilien bilden im Herbst eine Blattrosette am Boden. Da wird nie ein Blatt entfernt. Auch wenn es hässlich aussieht!

Siehste, das predige ich meinen spanischen Wegelagerern ständig, aber sie hören ja nicht auf mich!
Nun gibt es Plastiktöpfe ohne Boden außenrum, sonst kommt da nie was hoch ::)! Zum Klettern sind sie ja meist doch zu faul 8).
Liebe Grüße
Petra

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2389
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Re: Weiße Lilien
« Antwort #6 am: 10. Mai 2018, 07:35:25 »
Gerne Manfred, schick mir bitte eine E-Mail mit Adresse und wie viele Du gerne hättest. Gestern in der Festung Rosenberg in Kronach kamen auch viele an unseren GdS Stand mit genau den gleichen Problemen wie Du sie hattest. Madonnen Lilien, Lilium candidum, wachsen sehr gut wenn:
Madonnenlilien in der vollen Sonne stehen.
Madonnenlilien so eingepflanzt werden, das die Zwiebelspitze fast aus dem Boden heraus sieht.
Madonnenlilien in lehmig, kalkhaltiger Erde oder in Terra Preta (meine stehen in den Töpfen und Kisten in reiner Terra Preta) wachsen.
Madonnenlilien nicht von hohen Stauden überwuchert werden.
Madonnenlilien keinem Wurzeldruck von Gehölzen (auch Lavendel) ausgesetzt sind. Mit Rosen vertragen sie sich dagegen sehr gut.
Madonnenlilien im Beet nicht gegossen werden und in Töpfen und Kisten nur ab und an.
Madonnenlilien nie zu nah gehackt werden, sie sind eben sehr flach im Beet.
Madonnenlilien mit Holzasche im Februar gedüngt werden.
Madonnenlilien nie abgeschnitten werden. Die Blütenstiele bleiben stehen, bis der Samen ausgereift ist und sie umfallen.
Madonnenlilien bilden im Herbst eine Blattrosette am Boden. Da wird nie ein Blatt entfernt. Auch wenn es hässlich aussieht!
Bisher hatte ich die Madonnenlilie nicht im Garten. Ein Versuch ist es wert. Volle Sonne und Kalk. ;)

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2389
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #7 am: 27. Juni 2018, 06:58:47 »
Lilium akkusianum
Lilium albanicum
Lilium bosniacum
Lilium candidum
Lilium carniolicum
Lilium chalcedonicum
Lilium ciliatum
Lilium jankae
Lilium kesselringianum
Lilium ledebourii
Lilium monadelphum
Lilium polyphyllum
Lilium pomponium
Lilium ponticum
Lilium pyrenaicum
Lilium rhodopeum
Lilium szovitsianum

Lilium pyrenaicum gehört leider nicht zu meinem Bestand. Im Garten eines Lilienfreundes fühlt sie sich merklich wohl.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #8 am: 22. Juli 2018, 18:01:48 »
Die Weiße Lilie, Lilium candidum - Madonnenlilien
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:46:52 von ralf neugebauer »
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #9 am: 22. Juli 2018, 18:14:58 »
Und noch eine Madonnenlilie...
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:47:12 von ralf neugebauer »
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #10 am: 22. Juli 2018, 18:22:30 »
Zum Schluss das wichtigste...reichlich Samen
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:47:29 von ralf neugebauer »
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2389
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #11 am: 05. September 2018, 19:15:31 »
Madonnenlilien bilden im Herbst eine Blattrosette am Boden. Da wird nie ein Blatt entfernt. Auch wenn es hässlich aussieht!
Ein neuer Versuch , auch wenn die Schleimer schon dran waren. ;)
 

 
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:47:46 von ralf neugebauer »

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #12 am: 16. September 2018, 11:46:38 »
Die Zwiebel, oberes Bild, sitzt etwas zu weit aus der Erde. Am Besten mit Lehmerde etwas abdecken. Oder Terra Preta. (Ab Minute 12:55)
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:48:01 von ralf neugebauer »
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2389
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Sektion Liriotypus (Candidum-Sektion)
« Antwort #13 am: 04. Oktober 2018, 17:46:57 »
Die Zwiebel, oberes Bild, sitzt etwas zu weit aus der Erde. Am Besten mit Lehmerde etwas abdecken. Oder Terra Preta. (Ab Minute 12:55)
Danke, ist erledigt.
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2018, 07:48:16 von ralf neugebauer »

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2389
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Re: Weiße Lilien
« Antwort #14 am: 13. Oktober 2018, 07:38:14 »
Gerne Manfred, schick mir bitte eine E-Mail mit Adresse und wie viele Du gerne hättest. Gestern in der Festung Rosenberg in Kronach kamen auch viele an unseren GdS Stand mit genau den gleichen Problemen wie Du sie hattest. Madonnen Lilien, Lilium candidum, wachsen sehr gut wenn:
Madonnenlilien in der vollen Sonne stehen.
Madonnenlilien so eingepflanzt werden, das die Zwiebelspitze fast aus dem Boden heraus sieht.
Madonnenlilien in lehmig, kalkhaltiger Erde oder in Terra Preta (meine stehen in den Töpfen und Kisten in reiner Terra Preta) wachsen.
Madonnenlilien nicht von hohen Stauden überwuchert werden.
Madonnenlilien keinem Wurzeldruck von Gehölzen (auch Lavendel) ausgesetzt sind. Mit Rosen vertragen sie sich dagegen sehr gut.
Madonnenlilien im Beet nicht gegossen werden und in Töpfen und Kisten nur ab und an.
Madonnenlilien nie zu nah gehackt werden, sie sind eben sehr flach im Beet.
Madonnenlilien mit Holzasche im Februar gedüngt werden.
Madonnenlilien nie abgeschnitten werden. Die Blütenstiele bleiben stehen, bis der Samen ausgereift ist und sie umfallen.
Madonnenlilien bilden im Herbst eine Blattrosette am Boden. Da wird nie ein Blatt entfernt. Auch wenn es hässlich aussieht!
Bisher hatte ich die Madonnenlilie nicht im Garten. Ein Versuch ist es wert. Volle Sonne und Kalk. ;)
Ich trenn das mal ab.