Autor Thema: Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata  (Gelesen 523 mal)

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata
« am: 16. August 2018, 18:24:40 »
 Mancher mag Oxalis corniculata  nicht für so schlimm halten. Mein Mann wolle es mir mal zur Aufnahmen in den Kanon der Zergen-FG vorschlagen, aber der hat sowas von überhaupt keine Ahnung. ;) ;) ;)
 Es mag sich um eine kleine Pflanze handeln, obwohl sie unter bestimmten Bedingungen auch deutlich höher werden kann. Nur als langsamwachsend kann man sie ganz und gar nicht bezeichnen. Sie ist ein Wunder an Vitalität und Vermehrungsfreude, eine Pflanze, die sowohl vegetative als auch generative Vermehrung im Übermaß beherrscht.

Das Wetter in diesem Sommer hat ihr besonders gut getan. An vielen Stellen durfte ich meine Zwerge von der flächendeckenden Umarmung dieser Pflanzenpest befreien.
Dabei hat sie schöne Blättchen, die oft eine interessante Färbung haben.

Habt Ihr eigentlich auch solche Mühen mit dieser aus dem Süden eingewanderten Pflanze?

Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1322
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata
« Antwort #1 am: 16. August 2018, 21:23:55 »
Die ist fest etabliert bei mir. Besonders gemein ist, dass sie eine Pfahlwurzel hat, die man tief entfernen muss, sonst kommt das Ungeheuer wieder. Meist wächst sie in unmittelbarer Nähe und zwischen den Wurzeln besonders  wertvoller Pflanzen.

Purpurstaude

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 289
Re: Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata
« Antwort #2 am: 16. August 2018, 21:55:31 »
Hier wächst das lästige Teil mittlerweile auch im ganzen Garten, und besonders gerne in Pflasterfugen. Grrr.
Liebe Grüße A.

Wer andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!
(Fränkische Weisheit)

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1322
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata
« Antwort #3 am: 17. August 2018, 11:08:24 »
In den Pflasterfugen gehe ich dagegen mit kochendem Wasser vor. Aber das hilft auch nur für 4 Wochen, da die sie aus den langen Wurzeln wieder ausschlägt. Da könnte man schon fast versucht sein, das Teufelszeug Glyphosat einzusetzen. (nicht ernsthaft).

wallu

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 243
Re: Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata
« Antwort #4 am: 17. August 2018, 17:10:25 »
Da hatte ich bislang Glück  :). In die Anzuchtbeete wurde es mit einem "Geschenk" eingeschleppt, aber in die Staudenbeete ist es noch nicht vorgedrungen.
Viele Grüße aus der Rureifel

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata
« Antwort #5 am: 17. August 2018, 18:12:00 »
Steingartenfans sind eindeutig bevorzugt  ;) ::) ::) ::)
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Disporum

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 72
Re: Mein bestgehasstes (Un)wildkraut - Oxalis corniculata
« Antwort #6 am: 25. August 2018, 07:54:24 »
Hier ist es auch die Pest. Es aus Polsterstauden wieder rauszubekommen ist eine wahre Puzzlearbeit.