Autor Thema: Die kleinen Hausgärten  (Gelesen 694 mal)

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2404
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Die kleinen Hausgärten
« am: 20. Mai 2017, 19:02:48 »
Mit diesem Beitrag mache ich mal den Anfang.
Schon länger im GdS-Forum angemeldet , möchte ich mich gerne einmal vorstellen. Als Fachgruppenleiter für Lilien habe ich bis Ende 2016 diese innerhalb der GdS geleitet. Als einer der Admins führe ich durch das Forum.
An der Peripherie von Berlin wohnen wir in einer denkmalgeschützten Siedlung aus den dreißiger Jahren .Hier zogen wir vor knapp 16 Jahren ein , nachdem wir längere Zeit in der Innenstadt gewohnt hatten.
Mit dem Einzug übernahmen wir einen völlig verwilderten Garten mit ca. 250 qm Fläche . Begrenzt durch eine alte Klinkermauer . ist er nach Süden gerichtet und liegt direkt vor unserer Wohnung .Jeden Tag kann ich auf ihn hinabsehen , was aber leider nicht heißt, daß ich auch täglich zur Gartenpflege komme.
Mein kleiner Garten ist ein reiner Sammlergarten in dem ich momentan 200 Sorten und Arten von Lilien kultiviere. Manches ist ausgepflanzt , ein Großteil aber auch in Töpfen versenkt. Damit es nicht gar so langweilig wird , habe ich begonnen in den letzten Jahren verstärkt Phloxe,Helenium und Galanthus anzusiedeln. Ohne eine deuliche Bodenverbesserung war dies bei meinem sandigen Boden lange Zeit nicht von Erfolg gekrönt. Mittlerweile fühlen sich die Pflanzen aber ganz Wohl. Im Laufe der Zeit zogen auch Clematis ein , die sich an einem Rankgerüst zusammen mit Minikiwi der Sonne entgegenstrecken.
Mein zweiter Garten ist ein lichter Schattengarten gleicher Größe wie der Südgarten.
Ihn anzulegen war eine sehr mühevolle Arbeit, weil ich überall beim Graben auf Bauschutt stieß.
Aber die Arbeit hat sich gelohnt. Eine große Kiefer ist zentraler Blickfang des kleinen Gartens . An ihr ranken sich Kletterrosen und Clematis empor. Als erste Stauden zogen hier Hosta, Anemonen, Anemorella und Tiarella ein. Es folgten Epimedium, Hepatica, Heuchera und seit kurzem Farne .
Zwischen den Beeten sind Galanthus, Leucojum, Chionodoxa , Pleionen und Trillien gepflanzt .
Ich probiere viel aus und Rückschläge gibt es oft. Wenn die Ansiedlung der Schätze aber dann gelingt , ist die damit verbundene Mühe vergessen !

Gruß
Ralf
« Letzte Änderung: 20. Mai 2017, 19:04:20 von ralf neugebauer »

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Die kleinen Hausgärten
« Antwort #1 am: 13. Juli 2017, 23:00:59 »
Lieber Ralf,

bin jetzt auch ins neue Forum übergesiedelt, und meine erste Antwort hier ist gleichzeitig mein erster Beitrag im "Neuen".  ;)
Deine Schilderung klingt spannend. Könntest Du auch mal ein paar Bilder zeigen? Der zweite Garten, von dem Du schreibst, ist der auch beim Haus?

LG Andreas 
Grüße aus Bad König im Mümlingtal

chrisel

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 21
  • Besucht mich doch mal im Waldgarten
    • ChiKa's Gartenwelt
Re: Die kleinen Hausgärten
« Antwort #2 am: 14. Juli 2017, 23:11:25 »
200 Lilien, toll.
Da kommt ich noch nicht ran.  :)
Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2404
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Die kleinen Hausgärten
« Antwort #3 am: 16. Juli 2017, 09:01:06 »
Lieber Ralf,

bin jetzt auch ins neue Forum übergesiedelt, und meine erste Antwort hier ist gleichzeitig mein erster Beitrag im "Neuen".  ;)
Deine Schilderung klingt spannend. Könntest Du auch mal ein paar Bilder zeigen? Der zweite Garten, von dem Du schreibst, ist der auch beim Haus?

LG Andreas
Also,
der erste Garten liegt direkt am Haus in Sichtweite der Straße. Volle Südseite. Sonne von 9.00  - 14.00 Uhr . 
Der zweite Garten liegt innerhalb unserer Siedlung und ist ein Schattengarten   , umgeben von Kiefern und mit einer  Buche.
Hier ein paar Eindrücke, Qualität ist nicht so gut  .
« Letzte Änderung: 16. Juli 2017, 09:06:56 von ralf neugebauer »

Barbara15

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 38
    • Schwarzwälder Rosenfreunde
Re: Die kleinen Hausgärten
« Antwort #4 am: 16. Juli 2017, 09:18:50 »
Hallo Ralf,
das ist ja ein wunderschöner schattiger Garten,
fast wie bei Dornröschen, leider nichts für Sempervivum die brauchen volle Sonne.
Blumige  Grüße
Barbara