Autor Thema: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde  (Gelesen 427 mal)

Michael.Kiessling

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 98
  • für alles was aus der Norm tanzt sehr empfänglich
Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« am: 16. Februar 2019, 21:07:10 »
Vor nicht einmal 3 Jahren pflanzte ich eine Paulownia tomentosa "Huls Donk"- eine Sorte, die bereits als 2jähriges "Bäumchen" ihre prächtigen, blauen Blüten zeigt. Bisher hat sie es leider- wegen jährlichen Frösten jehnseits der -20°C Marke, nicht geschafft, die bereits im Herbst angesetzten Blüten zu entfalten, so daß ich mich "nur" an dem atemberaubenden Gesamtbild dieses Baumes erfreuen kann-
Zu den Rekorden- er ist der schnellwüchsigste Baum der Welt- schafft locker 4-5m Jahrestriebe- mit den größten, Einteiligen Blättern, die bis 1m breit werden können. Zudem ist es der einzigste, winterharte, blaublütige Baum-
Das Holz ist exquisit und sehr begehrt- obwohl es schnell wächst- unser 3jähriger Baum hat bereits einen Stammumfang von 50cm! Es wird sogar für Musikinstrumente verwendet und hat enormes Potential als Energiepflanze-
Jedenfalls sind wir total verliebt in unseren "Pauli"- jeder bleibt vor dieser beeindruckenden Erscheinung stehen und weiß nichts damit anzufangen-
Da dieser Baum seine Blüten ausschließlich an 1jährigem Holz bildet, bietet sich bei kleinen Gärten- wie der unsere- ein radikaler Rückschnitt auf Stock (in beliebiger Höhe) gleich nach der Blüte im Mai an- so bleibt man 1. im Genuß der beeindruckenden Blätter- außerdem bedeuten die zahlreich neu gebildeten Jahrestriebe viele Blüten für das darauffolgende Jahr- ich ziehe unseren "Pauli" Mehrstämmig, mittlerweile hat er 6 Stämme
Vermehrt wird sie überwiegend durch Wurzelschnittlinge. Man merkt das selber schnell, wenn man in der Nähe des Baumes etwas pflanzen möchte, und dort unmittelbar daneben bei Wurzelbeschädigungen plötzlich ein "Baby-Pauli" sprießt-
Ich wünsche diesem Baum mehr Beachtung und Verbreitung- er ist und bleibt unser Star!
Auch die bizarre Wintersilouette ist sehenswert
Standort Oberbayern, Chiemgau, 550m Höhe, Klimazone 5-6, Schwerpunkt Kakteen, Kiesgarten, Exotenbereich, gesamt ca. 400m² Unterglas/Folie, 500m² Freifläche, Schwimmteich

Christian Büning

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 55
  • Pflanzenfreund aus Oberwesel am Rhein
    • Starren auf Pflanzen
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #1 am: 16. Februar 2019, 23:00:44 »
wirklich sehr wuchsfreudig. Ich habe ein Exemplar gesehen, dass neben einem Stromkasten wuchs. Jeden Winter wird es bis auf den Boden zurückgeschnitten von Stadtgärtnern. Daher dachte ich auch, es wäre eine Staude. Der Blauglockenbaum liefert ein sehr leichtes Holz, ist aber im Verdacht, invasiv zu sein. Das trübt meine Begeisterung für das wunderbare Laub etwas.

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #2 am: 16. Februar 2019, 23:26:15 »
Ich bin praktisch unter einer Paulownia, diesem blauen Blütentraum, aufgewachsen. In der öffentlichen Grünanlage direkt neben unserem Haus wurde in meiner Kindheit eine auf eine große Rasenfläche gepflanzt, der man fortan geradezu beim Wachsen zusehen konnte. Geschnitten wurde sie, damals zumindest, nicht. Muss direkt mal sehen, wie sie sich seither entwickelt hat.

Disporum

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 72
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #3 am: 17. Februar 2019, 10:04:49 »
Meine Schwiegermutter hatte eine im Garten. Sie fror jedes Jahr bodennah zurück und trieb dann bis Herbst wieder auf 3m Länge aus.
Die Blätter waren schon beeindruckend. Ich glaube nicht, dass sie in Gegenden mit kalten Wintern invasiv ist. In wintermilden Gebieten könnte ich es mir eher vorstellen, da sie eine Menge Samen produziert. Obwohl, die Samenstände sind sehr dekorativ.

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 301
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #4 am: 17. Februar 2019, 17:56:46 »
Vielen Dank, Michi, du hast uns einen neuen Floh ins Ohr gesetzt! ;) :D

Ich meine natürlich, vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht und die Infos.
Habt ihr der Paulownia auch am Anfang keinen Winterschutz gegeben? Es hieß immer, junge Exemplare brauchen in unseren Breiten Winterschutz. Aber das bezog sich wohl nur auf die Blüten, wenn die Knospen schon so früh angelegt werden.

Michael.Kiessling

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 98
  • für alles was aus der Norm tanzt sehr empfänglich
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #5 am: 17. Februar 2019, 18:05:13 »
wegen der invasiven Einschätzung des Baumes kann ich sagen, dass das zumindest für unsere Gegend komplett zu vernachlässigen ist. Ich habe einen Bekannten, der einen sehr großen Baum in seinem Garten hat, der auch viele Früchte ansetzt (holzige Kapseln)- aber bisher keine einzige Jungpflanze woanders aufgetaucht.
Und ganz ehrlich- was bedeutet invasiv? Wenn ich beobachte, wie invasiv z.B. diese häßlichen Fichten-Monokulturen sind, die ja nicht einmal einheimisch sind, wäre ich froh, wenn zwischendurch einmal so ein wunderschöner und wertvoller Baum wie die Paulownie auftaucht...
Nein, Edith, ich habe meinen Pauli lediglich im 1. Jahr bischen mit Vlies eingewickelt und er bekam da schon -24°C mit ohne Murren. Ich bin komplett verliebt in ihn- habt Ihr ja bei meinem Vortrag am Freitag gemerkt...aber bitte auf die Sorte "Huls Donk" beharren, die blüht wirklich schon als kleinstes Bäumchen  ;)
Standort Oberbayern, Chiemgau, 550m Höhe, Klimazone 5-6, Schwerpunkt Kakteen, Kiesgarten, Exotenbereich, gesamt ca. 400m² Unterglas/Folie, 500m² Freifläche, Schwimmteich

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 301
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #6 am: 17. Februar 2019, 18:19:24 »

Nein, ich habe meinen Pauli lediglich im 1. Jahr bischen mit Vlies eingewickelt und er bekam da schon -24°C mit ohne Murren. Ich bin komplett verliebt in ihn- habt Ihr ja bei meinem Vortrag am Freitag gemerkt...aber bitte auf die Sorte "Huls Donk" beharren, die blüht wirklich schon als kleinstes Bäumchen  ;)

Danke, dann probieren wir das vielleicht auch, GG steht total auf diese blauen Blüten, aber unser Garten hält keinen weiteren großen Baum mehr aus.

Ja, deine Begeisterung war nicht zu übersehen bzw. überhören, und das berechtigt.  ;) :) 8)
War ein toller, lebendiger, erkenntnisreicher Vortrag!

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1326
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #7 am: 17. Februar 2019, 21:19:10 »
Bei uns am Dorfrand befindet sich seit etwa 4 Jahren eine Kiri-Plantage. Dort werden Paulownia-Bäume zur Holzproduktion herangezogen. Es handelt sich wohl um eine Hybride. Im Frühjahr sahen die rosa(!) Blüten wunderbar aus. Das sehr leichte aber feste Holz gibt es schon im Baumarkt als Leimholz. Auch im Gitarrenbau und wird es verwendet.

Michael.Kiessling

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 98
  • für alles was aus der Norm tanzt sehr empfänglich
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #8 am: 13. Mai 2019, 18:03:42 »
so- heute war der Sommerschnitt fällig- die angesetzten, teils geöffneten Blütenstände hab ich kurzerhand in die Vase verfrachtet- da hat man wenigstens von der Nähe etwas fürs Auge- in 10 Min. war die Schnittaktion vorbei- selbst das ist wohl ein Rekord für einen 6m hohen Baum.... :P
Standort Oberbayern, Chiemgau, 550m Höhe, Klimazone 5-6, Schwerpunkt Kakteen, Kiesgarten, Exotenbereich, gesamt ca. 400m² Unterglas/Folie, 500m² Freifläche, Schwimmteich

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2403
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #9 am: 13. Mai 2019, 18:13:51 »
so- heute war der Sommerschnitt fällig- die angesetzten, teils geöffneten Blütenstände hab ich kurzerhand in die Vase verfrachtet- da hat man wenigstens von der Nähe etwas fürs Auge- in 10 Min. war die Schnittaktion vorbei- selbst das ist wohl ein Rekord für einen 6m hohen Baum.... :P
Hola,
den hast du aber ganz rasiert. 8)

Gartenplaner

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
Re: Paulownia tomentosa- ein Baum der Rekorde
« Antwort #10 am: 14. Mai 2019, 21:21:16 »
Ich habe Paulownia 'Hulsdonk' (in einem Wort, die Gärtnerei in Belgien hiess so) auch seit einigen Jahren und mache mit ihr "coppicing", schneide sie jedes Jahr bodeneben ab um riesige Blätter zu provozieren.
Bisher schafft sie meist 4-5-6m lange Neutriebe im gleichen Jahr, seit drei Jahren bildet sie auch Blütenknospen im Herbst aus, leider haben die es aber bisher noch nicht über den Winter geschafft.
In Düsseldorf stehen ältere Paulownien im öffentlichen Grün, um die den Kö-Bogen sind junge Bäume gepflanzt worden und blühen gerade.
Ich hab hier sehr vereinzelt Sämlinge in der Nähe des Altbaumes in Fugen zwischen Hausfront und Bürgersteig gesehen, aber ich denke, die Invasivität ist bei weitem nicht vergleichbar mit der des Götterbaumes, der hier vielerorts spriesst.