Autor Thema: Calceolaria  (Gelesen 396 mal)

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Calceolaria
« am: 08. M?RZ 2019, 19:30:06 »
Calceolarien sind in Süd- und Mittelamerika zu Hause. Hier interessieren nur die winterharten aus Patagonien.  Das Problem ist nicht die Überwinterung, sondern die Hitze und Lufttrockenheit in unseren Sommern.
Regelmäßig im Angebot der besseren Gärtnereien ist eigentlich nur Calceolaria biflora, die auch leicht durch Aussaat zu vermehren ist, aber oft nach der Blüte abstirbt. Das erste Bild zeigt eine selbst ausgesäte Pflanze, das 2. eine Pflanze am Naturstandort, wo verschiedene Typen auftauchen, so dass ich große Probleme hatte, sie von anderen Arten abzugrenzen.
« Letzte Änderung: 08. M?RZ 2019, 19:31:41 von Christoph Rohlfs »

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #1 am: 08. M?RZ 2019, 19:38:03 »
Calceolaria uniflora (Syn: darwinii) ist eine der schönsten Arten, aber hat bei mir noch keinen Sommer überstanden. Am Naturstandort übersteigt die Temperatur im Sommer selten 15°C ,und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Der Boden ist nicht besonders feucht.
1. Foto aus dem Garten, 2. Foto aus Patagonien.

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 301
Re: Calceolaria
« Antwort #2 am: 08. M?RZ 2019, 19:42:23 »
Calceolaria uniflora (Syn: darwinii) ist eine der schönsten Arten, aber hat bei mir noch keinen Sommer überstanden.

Schade...

Sabine Nittritz

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 242
  • östl. Schles-Holst. 33 m ü NN WHZ 7 b
Re: Calceolaria
« Antwort #3 am: 08. M?RZ 2019, 19:52:51 »
Das ist eine Aufnahme aus Dänemark aus dem Frühjahr 2018.
Das schönste an der Gartenarbeit ist, dass man sie so lange hinausschieben kann, bis sie keinen Sinn mehr macht.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #4 am: 08. M?RZ 2019, 20:10:05 »
Schöne Aufnahme, aber schlechtes Schild. Der Mann hieß Darwin und nicht Davin.
Übrigens soll C. uniflora im Brockengarten ganz gut wachsen. Da sind die Sommer ja ähnlich wie in Patagonien.

Sabine Nittritz

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 242
  • östl. Schles-Holst. 33 m ü NN WHZ 7 b
Re: Calceolaria
« Antwort #5 am: 08. M?RZ 2019, 20:21:54 »
Wie die Holländer schreiben auch die Dänen - glaube ich - manchmal nach Gehör.
Oder der Verkäufer hat schon falsch geschrieben.
Ich habe gerade Corydalis tenuifolia gekauft, manchmal heißt die Pflanze aber auch te m - uifolia.
 ténuis heißt aber  dünnblättrig - also mit n wie Nordpol.

Ist schon ein Kreuz mit den Namen  :'(
Das schönste an der Gartenarbeit ist, dass man sie so lange hinausschieben kann, bis sie keinen Sinn mehr macht.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #6 am: 09. M?RZ 2019, 21:56:02 »
Calceolaria penellii hat im letzten Jahr zum ersten Mal geblüht als kleine 1triebige Pflanze. Danach ist sie trotz Sommerhitze ordentlich gewachsen und ist jetzt auf dem 2. Bild zu sehen. Auch meine 2. Pflanze hat den Sommer gut überstanden und zugelegt.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #7 am: 10. M?RZ 2019, 07:47:39 »
Calceolaria fothergillii ist die kleine hässliche oder zumindest weniger schöne Schwester von C. uniflora. Bis zur Blüte wächst sie gut, aber wenn der Sommer kommt sehnt sie sich in ihre unwirtliche Heimat Falklandinseln zurück.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #8 am: 10. M?RZ 2019, 08:00:12 »
Calceolaria borsinii sah ich als sehr kümmerliche Pflanze im Berggarten Hannover. Alle Bemühungen, sie zu kaufen scheiterten. Auch in Patagonien war ich nicht in der richtigen Region. Die Google-shopping-Suche machte mir auch wenig Hoffnung:
 "Riesenauswahl an Markenqualität. Calceolaria gibt es bei eBay! Riesige Auswahl. Top-Marken".

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2399
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Calceolaria
« Antwort #9 am: 10. M?RZ 2019, 08:30:34 »
Schöne Pflanzen, aber da traue ich mich nicht ran.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #10 am: 10. M?RZ 2019, 18:38:54 »
Calceolaria chelidonioides hat einen ganz anderen Charakter. Es ist ein 1-jähriges Kraut von 50 cm Höhe. Die Keimung der Samen ist völlig unterschiedlich. Mal kommen sie in Massen, mal bleiben sie ganz weg oder kommen erst im Herbst.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #11 am: 11. M?RZ 2019, 17:54:29 »
Calceolaria palenae und C. tenella kenne ich nur vom Naturstandort her. Sie müssten eigentlich bei uns auch zu ziehen sein, sind aber nicht zu erwerben. C. tenella allerdings in England.

Michael.Kiessling

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 98
  • für alles was aus der Norm tanzt sehr empfänglich
Re: Calceolaria
« Antwort #12 am: 12. M?RZ 2019, 04:06:57 »
ja, ich hatte auch 2 Sorten- damals vom Stopp Calceolaria darwinii, welche immerhin 3 Jahre in meinem Kiesgarten überlebte und wunderschön blühte- aber wie schon hier öfter erwähnt wurde, taugen unsere heißen, trockenen Sommer auf Dauer nicht- sie verbrennen regelrecht. In Patagonien gibt es ein Phänomen, welches bei uns völlig fehlt- permanenter Wind und keine ausgeprägten, heißen, trockenen Wetter. Ich habe aber noch eine wirklich sehr schöne, violett blühende spec. von Holzbecher, welche ausdauernder iat. Sie stammt eh. auch aus Patagonien, schönes, weißfilziges Laub und zierliche, reiche Blüte- naja, was nicht will, soll halt auch nicht, so schön sie auch wären... :-[ Hab leider kein Blütenbild gefunden, nur die markante, schöne Pflanze
Standort Oberbayern, Chiemgau, 550m Höhe, Klimazone 5-6, Schwerpunkt Kakteen, Kiesgarten, Exotenbereich, gesamt ca. 400m² Unterglas/Folie, 500m² Freifläche, Schwimmteich

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #13 am: 12. M?RZ 2019, 21:07:13 »
Mit dem Phänomen des ausgeprägten Windes habe ich schlechte Erfahrung gemacht. Normalerweise stellt man sein Auto immer entgegen der Windrichtung ab. Einmal sah ich neben dem Weg Pflanzen, die mich sofort auf die Bremse treten und die Tür öffnen  ließen - nur stand das Auto leider in Windrichtung, so dass  mir schon bei geringer Türöffnung der Türgriff aus der Hand gerissen wurde, die Tür aufschlug und mit grässlichem Krachen der Türholm zerriss. Zumachen konnte ich die Tür erst, nachdem ich gewendet hatte.
Spannend ist auch der Anflug auf die Landepisten. Bis zu 3 x mussten wir durchstarten, eine halbe Stunde kreisen und es dann
erneut versuchen. Sehr interessant, wie der Flieger abwechselnd Nase und Schwanz hebt und gleichzeitig nach rechts oder links absackt.  Ich habe mich immer selbst damit getröstet, dass die chilenische LAN eine der zuverlässigsten Fluggesellschaften der Welt ist.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Calceolaria
« Antwort #14 am: 17. Mai 2019, 21:33:39 »
Calceolaria penellii hat enorm zugelegt bringt 32 Blüten. Sie hat den heissen Sommer gut weggesteckt.