Autor Thema: am Teich im 3.Jahr  (Gelesen 69 mal)

Michael.Kiessling

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 102
  • für alles was aus der Norm tanzt sehr empfänglich
am Teich im 3.Jahr
« am: 07. August 2019, 05:59:48 »
schön langsam etablieren sich auf dem extrem kargen Boden die Wildstauden und Steppenpflanzen am Teich (3.Jahr) Besonders die hohe Glockenblume (Campanula pyramidalis) stand eigentlich vorher ganz woanders, sie hat sich einfach selber an den Zaun ausgesät weil sie hier wohl Halt findet- die im Beet hingegen sind eingegangen- verrückt. Die wilde Möhre ist auch von selber gekommen, wird aber geduldet weil sie Futterpflanze u.a. für den Schwalbenschwanz ist. Auf die Fläche wurde nie was angepflanzt, sondern immer wieder mal was ausgesät. Das macht das Gesamtbild unheimlich spannend, weil man immer wieder etwas neues, völlig unerwartetes entdeckt. Eine Pracht waren u.a. auch der wilde Natternkopf, ein absoluter Insekten-Magnet. Bei der Möhre schneide ich da halt Verblühtes ab ( ::)) weil sie ansonsten recht invasiv werden kann- jedenfalls wirkt alles mittlerweile natürlicher
Standort Oberbayern, Chiemgau, 550m Höhe, Klimazone 5-6, Schwerpunkt Kakteen, Kiesgarten, Exotenbereich, gesamt ca. 400m² Unterglas/Folie, 500m² Freifläche, Schwimmteich

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 344
Re: am Teich im 3.Jahr
« Antwort #1 am: 07. August 2019, 12:24:54 »
Wie herrlich, Michi!
Die wilde Möhre darf jetzt hier auch da und dort stehen bleiben, die Korbblütler sind besonders beliebt bei Insekten.
Kerbel in Rot und Gelb ist auch toll.

wallu

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 261
Re: am Teich im 3.Jahr
« Antwort #2 am: 07. August 2019, 16:44:51 »
OT, aber trotzdem: Auf wilde Möhren ist der Schalbenschwanz bei uns noch nie gegangen. Dafür ist er Stammgast auf Dill, Roßfenchel (Silaum silaus) und seit letztem Jahr in einer ganzen Schar auf Bergfenchel  :).
Viele Grüße aus der Rureifel