Autor Thema: Helleborus-Saison 2019/20  (Gelesen 791 mal)

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2846
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #15 am: 15. Januar 2020, 08:01:07 »
Schönen guten Abend beisammen, heute ist mir die Helleborus 'ViV Victoria' begegnet. Wer verbirgt sich hinter ViV?
Wo gibt es die denn zu kaufen ??

uprobst

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #16 am: 15. Januar 2020, 22:33:06 »
Gesehen bei Gärtnerei Hauner in Regensburg. Man findet sie auch unter www.vivhelleborus.com

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2846
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #17 am: 16. Januar 2020, 06:43:32 »
Gesehen bei Gärtnerei Hauner in Regensburg. Man findet sie auch unter www.vivhelleborus.com
Danke, dann werde ich mich mal umsehen.  :D!

uprobst

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 15
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #18 am: 16. Januar 2020, 14:13:57 »
Sie ist eine H. x hybridus, die laut Etikett von September bis April als Terrassenpflanze durchblüht. Für meine Begriffe ist das eine Lenzrose, die sicher im Herbst anfängt zu blühen. Zwar haben die H. x hybridus bei mir im Garten sporadisch die Angewohnheit, im Herbst einen Blütenstiel samt Blüten zu treiben, der aber meist eher wie eine Notlösung, also nicht schön, ausschaut. In meinem Garten wäre die Victoria die erste H.x hybridus, die sicher im Herbst blüht, was bei unseren verlängerten Herbsten sehr wertvoll wäre. Ich gehe allerdings schwer davon aus, dass bei in den Garten aus gepflanzten Victorias die Blüten bei Frost Schaden nehmen. Ich habe mir aber trotzdem eine Pflanze fürs Freiland gekauft, da mir die Herbstblüte wichtiger ist als eine Frühjahrsblüte, da ich im Frühjahr ja mehr als genug davon habe.
Ist noch die Frage, was das Herbstblüh-Gen langfristig mit meinem Bestand an Lenzrosen macht. Rein theoretisch könnte es passieren, dass die nächsten Generationen überhaupt nicht mehr wissen, wann sie blühen sollen. Im schlimmsten Fall könnte man sich seinen ganzen Bestand an Lenzrosen vers... :o..korksen meinte ich  ;).

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1607
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #19 am: 16. Januar 2020, 17:40:26 »
Ich sehe, dass von Jahr zu Jahr mehr Lenzrosen schon im Oktober-Dezember 1 oder 2 Blüten öffnen. Das gleiche gilt übrigens auch für meine Kamelien. Der Klimawandel da sicher in den nächsten Jahren gerade bei den frühesten Frühjahrsblühern einiges durcheinander.

Petra Vogt-Werner

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 880
  • Regensburg, BY, 363m üNN, WHZ 7a
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #20 am: 16. Januar 2020, 18:03:02 »
Wobei die Spätfröste ja leider nicht ausbleiben und einiges zerstören. Wir hatten schon Jahre, wo die Helleborus x hybridus-Blüten komplett erfroren sind. Oder die Lilien-Blüte  ::) ???!
Liebe Grüße
Petra

Disporum

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 104
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #21 am: 16. Januar 2020, 21:06:01 »
Ice N' Roses Early Rose leuchtet bei Sonnenschein weithin.

Sylvia / Lilafee

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 176
  • Hannover
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #22 am: 17. Januar 2020, 19:47:14 »
Die erste Lenzrose blüht. Eigentlich viel zu früh. Will man ihre ganze Schönheit sehen, muss man ihr Köpfchen anheben.
Selbstgespräche sind kein Grund zur Sorge. Ernst wird's, wenn man dabei was Neues erfährt.

Purpurstaude

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 403
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #23 am: 17. Januar 2020, 21:05:40 »
Tolle Farbe! Sylvia, hast du einen Sortennamen dazu?
Liebe Grüße A.

Wer andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!
(Fränkische Weisheit)

Sylvia / Lilafee

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 176
  • Hannover
Re: Helleborus-Saison 2019/20
« Antwort #24 am: 17. Januar 2020, 21:48:36 »
Nein, habe ich leider nicht.
Selbstgespräche sind kein Grund zur Sorge. Ernst wird's, wenn man dabei was Neues erfährt.