Autor Thema: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0  (Gelesen 1855 mal)

Zaubercrocus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 159
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #15 am: 16. Juli 2017, 21:13:14 »
Dann musst Du in einem früheren Leben "Josef" gewesen sein ... 

 :)
Grüße
Zaubercrocus

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #16 am: 27. Juli 2017, 22:59:00 »
Viel los ist hier ja nicht gerade ... Bin zurück ...  :'(
Grüße aus Bad König im Mümlingtal

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #17 am: 27. Juli 2017, 23:47:49 »
Hallo Andreas,
Dein Garten hat sich echt toll weiterentwickelt! Wenn ich mir so Deine gärtnerischen Anfänge in Erinnerung rufe - wie lange ist das her? Drei Jahre? Da hat sich doch schon einiges getan.
Die Folie auf den Beeten liegt vermutlich da, um die Grasnarbe an Ort und Stelle zu kompostieren? Ich glaube, da hatten wir auch schon drüber debattiert. Wie lange liegt sie jetzt schon drauf? Und hast Du schon mal drunter geschaut, ob sich schon was tut?
   

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #18 am: 29. Juli 2017, 22:26:37 »
Hallo Sabine,

schön Dich hier wiederzufinden ... Und danke für die "Blumen". Ja, die Folie ist Silofolie ... das hatten wir ja im letzten Jahr diskutiert. Die ist aber erst einige Wochen drauf ... Da hab ich noch keinen Grund, mir ein Bild vom Darunter zu machen. Ist lediglich als Beet-Erweiterung gedacht ... Die Prognosen meiner Gartenfreunde von 2014/15 scheinen sich zu erfüllen ... Der Rasen schwindet ... Hinten kannst Du ja auch ein etwas hügeliges "Inselbeet" erkennen. Aber auch da ist die Folie erst ein paar Wochen drauf. Die Kiefer stammt vom Friedhof, hatte ich ursprünglich auf das Grab meiner SM gesetzt, die hatte aber mittlerweile den Blick auf den Grabstein versperrt (also die Kiefer, nicht die SM=Schwiegermutter ;D). Zudem hat mir eine Bekannte da noch eine "Bergnelke" beschert, die ich auch schon "open-air" eingebaut habe ... es ist aber wohl gar keine Bergnelke ...

Wirklich spannend wird es hinterm Haus (Nordseite): Da habe ich im letzten Herbst neue Beete mit Silofolie vorbereitet und mittlerweile die frauenmanteldominierte Böschung durch ein Mäuerchen ersetzt. Die Silofolie soll im Herbst runter. Mäuerchen ist eigentlich auch net der richtige Ausdruck ... sagen wir eher: kreatives Sandsteinchaos ... mal sehen, ob ich ein paar Bilder für einen Vorher-Nachher-Vergleich finde.

LG Andreas

 
Grüße aus Bad König im Mümlingtal

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #19 am: 29. Juli 2017, 23:06:44 »
Also, das mit dem Hochladen klappt wieder nicht ... Daher jetzt wieder verlinkt mit meiner Homepage ...



Bild vom 20.08.2016 .... erst einmal sehen, ob das klappt ...

Ja, hat geklappt im zweiten Anlauf ... hatte eine Leerstelle in der Adresse, Mann, die sind aber streng, diese Scheiß-Server ...

Also, zu erkennen ist der jahrelange Zustand bis Herbst 2016 ... all das stammt noch aus meiner Vor-Gartenzeit: Der Frauenmantel hat alles dominiert, lediglich die Hosta hinten konnte sich durchsetzen und hat sich zum Monster entwickelt ... Bitte keine Fragen zu Frauenmantel und zur Hosta; ich habe den "Kram" vor knapp 20 Jahren gekauft, um die Böschung zu befestigen ... Hat mich darüber hinaus seinerzeit nicht im Geringsten interessiert. Aber besonders der Hosta habe ich in all den Jahren trotz mangelnden gärtnerischen Interesses großen Respekt gezollt. Wie kann man so groß werden, ohne dass sich einer wirklich drum kümmert? Ich hab sie nicht mal gegossen. Aus der einen Hosta habe ich in diesem Jahr übrigens fünf(!) gemacht, keine Ahnung, aber ich finde das viel ... die Einzelteile sind jetzt über fünf Töpfe verteilt, und alle haben geblüht. Scheinen es also überlebt zu haben. Ich habe sie einfach mit dem Spaten in Stücke gestochen. Kann sein, dass das nicht so elegant war, aber so falsch kann es wohl auch net gewesen sein.

So, jetzt Feierabend ... und Gute Nacht hinaus in Eure finsteren Gärten ...

LG Andreas

 

« Letzte Änderung: 29. Juli 2017, 23:26:46 von DrAMSeifert1961 »
Grüße aus Bad König im Mümlingtal

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #20 am: 30. Juli 2017, 13:39:22 »
Und so sah das Ganze dann kurz vor dem Jahreswechsel 2016/2017 aus:



29.12.2016: Der vordere Teil des Beets ist offen und mit einer neuen kleinen Buddleja bepflanzt, die noch vor der Kälte geschützt werden muss.

Der hintere Teil ist mit Silofolie abgedeckt. Da das Ganze ungefähr ein Jahr lang ruhen sollte, habe ich Bretter zwischen der Böschung und den geplanten Beeten eingefügt, um mit der Ausgestaltung der Böschung schon früher im neuen Jahr loslegen zu können. Das hat sich gut bewährt: ohne diese "Trennwände" hätte ich bei meinen Sandsteinspielchen, die bis heute andauern, ständig mit dem Rand der Silofolie zu kämpfen gehabt. So aber ist dieser Bereich ein mehr oder weniger geschlossenes System geblieben.

So, das war es erst einmal ... aktueller Stand vielleicht demnächst.

LG Andreas     
« Letzte Änderung: 30. Juli 2017, 13:41:08 von DrAMSeifert1961 »
Grüße aus Bad König im Mümlingtal

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #21 am: 30. Juli 2017, 15:20:15 »
Ich habe hier nur gerade mal ausprobiert, wie man einen Link einfügt ...

http://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/bad-koenig/bad-koeniger-lindenstrasse-wird-von-schmutzigen-fluten-ueberspuelt_17026536.htm

Der Text und weitere Bilder kommen noch ...
Grüße aus Bad König im Mümlingtal

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #22 am: 30. Juli 2017, 19:51:39 »
Auf die Mauer bin ich gespannt. Du hast doch sicher schön Platz in den Fugen gelassen, um was reinzupflanzen? Das scheint ein prima Platz für Farne zu sein, oder? Streifenfarn und Co? Oder auch größere? Was würde sich da anbieten?

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #23 am: 30. Juli 2017, 23:12:03 »
Ah, schön, dass mal eine(r) antwortet. Dachte schon, ich muss hier monologisieren ... Die Bilder von dem "Mäuerchen" muss ich noch aufbereiten und hochladen ... Es wird sicher interessant und spannend, sich zu überlegen, was man da alles pflanzen könnte. Bin da aktuell noch ziemlich offen für Empfehlungen. Ich liebe ja meine Sandsteine über alles und erzähle erst mal noch, woher die Steine für "da hinten" kommen:

Einen größeren Vorrat hatte ich ja schon im Sommer 2016 ergattert, nachdem die Regenmassen, die weite Teile vor allem von Süddeutschland verwüsteten, auch den östlichen Ortseingang von Bad König in Mitleidenschaft gezogen hatten (siehe Link in meinem letzten Beitrag). Der halbe Acker Richtung Kimbach hing im Straßengraben und wurde von den Gemeindearbeitern ausgebaggert und vor dem städtischen Bauhof gelagert. Da klaubte ich mir die Sandsteine raus ... zwei Mörtelwannen hinten im Kombi, x Fahrten vom Bauhof zur Lindenstraße und immer das blöde Gefühl, dass ich am Ende die zulässige Achslast überschreite und mir die Karre den Geist aufgibt.

Aber in diesem Jahr kam es noch besser: Ich wohne in der Lindenstraße 19, und Lindenstraße 11 (Wartet mal, für einen Mathelehrer sind so einfache Rechnungen kompliziert ...), also vier Häuser weiter, war ein Haus, das einer Erbengemeinschaft gehörte und zumindest die letzten 20 Jahre leer stand und langsam zerfiel. Der Nachbar von dort gegenüber hatte es dann vor zwei Jahren erworben, um es abzureißen und seine Zufahrt zu erweitern ... Dann kam am Morgen des 24. März 2017 der Bagger, und als ich abends von der Schule heimkam, war das Haus platt ... Das setzte mich gewaltig unter Druck ... es war Freitag ... und am Montag sollte der Schuttberg abtransportiert werden. Am Samstag wollte meine Mutter ihren 80. Geburtstag nachfeiern, und der Sonntag war auch verplant ... Also musste ich Mamas Geburtstag erstmal sausen lassen ... Den ganzen Samstag wühlte ich und fuhr Schubkarre um Schubkarre nach Hause ... Die Steine waren zwar teilweise ziemlich schwer, aber wenn ich mir das Bild der Ausbeute heute anschaue, kann ich mir kaum noch vorstellen, dass das so viel Arbeit gemacht haben soll.



Von der Lindenstraße 11 ...




... in die Lindenstraße 19 (meine "Torhalle").

Als kleines Highlight habe hatte ich auch noch das Schild mit der Hausnummer 11 ausgegraben ... das wird demnächst an dem "Mäuerchen" montiert. Die Sandsteine, die ich nun hatte, zeichneten sich zumindest zum Teil durch glatte Flächen aus ... Trotzdem waren einige kreative Maßnahmen nötig, um die ganze Strecke hinten gefällig zu gestalten.

Mehr demnächst ...

LG Andreas

   


« Letzte Änderung: 30. Juli 2017, 23:17:37 von DrAMSeifert1961 »
Grüße aus Bad König im Mümlingtal

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #24 am: 30. Juli 2017, 23:39:09 »
Oh, das kenn ich! Solche Abbruchhäuser sind wahnsinnig verlockend. Ich hab eigentlich auch immer alles stehen und liegen gelassen, wenn sich solche Gelegenheiten geboten haben. Mittlerweile hab ich eigentlich keinen Bedarf mehr und trotzdem juckt es noch gewaltig in den Fingern, wenn ich irgendwo Sandsteine sehe...
War die Mutter nicht sauer, dass Dir die Steine wichtiger waren als ihre Geburtstagsfeier?  ;) 

Anny Hohenstein

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 251
  • Vorbergzone des Schwarzwaldes 290m NN WHZ 7b Löss
    • Garten Hohenstein
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #25 am: 31. Juli 2017, 11:11:33 »
Hallo Andreas,
ich kann ganz gut nachfühlen wieviel schweißtreibende Arbeit mit dem Steine sammeln hinter dir liegt.
Ich konnte auch an keinem Abrisshaus vorbeigehen ohne nach den Steinen zu betteln :D Mein Mann war nicht immer begeistert, aber wenn dann eine schöne Mauer im Garten war, war er doch stolz auf "sein Werk".

Was das Hosta teilen anbelangt hast Du das schon richtig gemacht. Ich teile meine großen Exemplare zu jeder Jahreszeit auch mit Spaten und Axt, hatte noch nie einen Verlust dadurch

Hier im Viedeo kannst Du Bauwerke und Hostateilen  mit Volker Kugel in meinem Garten sehen

http://www.ardmediathek.de/tv/gr%C3%BCnzeug/Gez%C3%A4hmte-Wildnis-der-Garten-Hohenstein/SWR-Baden-W%C3%BCrttemberg/Video?bcastId=249330&documentId=35731626

Freue mich auf weitere Berichte aus deinem Garten.
« Letzte Änderung: 31. Juli 2017, 11:55:15 von Anny Hohenstein »
Ein Garten entsteht nicht dadurch, dass man im Schatten sitzt  Rudyard Kipling

Anny

DrAMSeifert1961

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Grüße aus dem Mümlingtal 2.0
« Antwort #26 am: 31. Juli 2017, 19:55:45 »
Oh Anny,

ich habe gerade das Video angeschaut und bin ganz hin und weg von Deinem Garten ... aber gleichzeitig auch ein bisschen erleichtert, dass ich nur 150 qm habe ... obwohl: ein paar Quadratmeter mehr dürften es schon sein. Ich bin jedenfalls richtig stolz, so Gartenprominente wie Dich zu kennen ...

Liebe Grüße nach Herbolzheim

Andreas

P. S.: Ich denke, dass ich weitere Gartenberichte mal als pdf-Downloads einstellen werde. Da bin ich flexibler in der Formatierung. Und einen pdf-Reader hat ja auch jeder.
Grüße aus Bad König im Mümlingtal