Autor Thema: Amseln  (Gelesen 1096 mal)

Petra Vogt-Werner

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 780
  • Regensburg, BY, 363m üNN, WHZ 7a
    • Link zu meinem Garten
Amseln
« am: 16. Juli 2017, 21:40:44 »
Junge Amseln sind immer ein Foto wert. Diese kann schon selbst Körnchen suchen, obwohl sie aussieht, als wäre sie eben aus dem Nest gefallen.

"Wer lacht denn da? - Pluderhosen sind dieses Jahr groß in Mode" ;D
Liebe Grüße
Petra

Heinz Meyer

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 164
    • Jutta´s Staudengarten
Re: Amseln
« Antwort #1 am: 02. September 2018, 07:10:32 »
Hier zu Lande sind die Amseln fast verschwunden. Im Frühsommer war es noch so, einmal durch den Garten gehen mindestens 30 Amseln, Heute 30 mal durch den Garten mit Glück sieht man eine, was doch ein kleiner Virus so anrichten kann. Wie sieht es denn bei euch aus?
Schöne Grüße aus Ostfriesland

                    Heinz

Sylvia / Lilafee

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 144
  • Hannover
Re: Amseln
« Antwort #2 am: 02. September 2018, 20:53:35 »
Hier in Hannover sieht man kaum noch eine Amsel. Der Usutu Virus hat in der hiesigen Amselpopulation voll zugeschlagen :(
Selbstgespräche sind kein Grund zur Sorge. Ernst wird's, wenn man dabei was Neues erfährt.

Waldschrat

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 90
Re: Amseln
« Antwort #3 am: 02. September 2018, 21:09:49 »
Hier zu Lande sind die Amseln fast verschwunden. Im Frühsommer war es noch so, einmal durch den Garten gehen mindestens 30 Amseln, Heute 30 mal durch den Garten mit Glück sieht man eine, was doch ein kleiner Virus so anrichten kann. Wie sieht es denn bei euch aus?

Ich kann hier keinen Mangel an diesen Verbrechern erkennen.  >:(

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2400
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Amseln
« Antwort #4 am: 03. September 2018, 06:51:00 »
Einen Mangel an diesen niedlichen Plagegeistern kann ich nicht erkennen.  >:(

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 301
Re: Amseln
« Antwort #5 am: 03. September 2018, 15:12:15 »
Wir vermissen sehr die Amsel, die jeden Abend von irgendeinem Nachbarfirst aus ihr schönes Ständchen darbot. Dadurch fühlten wir uns immer für all die Scherereien entschädigt, welche diese Übereifrigen oft verursachen.
Müsste man nicht tote Vögel finden, wenn sie von einem Virus dahingerafft werden?
Definitiv jagt bei uns im Garten ein Falke, wir haben schon mehrfach beobachtet, wie er sich Amseln geholt hat.

Sylvia / Lilafee

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 144
  • Hannover
Re: Amseln
« Antwort #6 am: 03. September 2018, 17:31:56 »
Dadurch, das die infizierten Amseln 1-2 Tage vor ihrem Ableben nur noch apathisch rumhocken und keine Scheu mehr zeigen, ist es ein leichtes für die Beutegreifer sie sich als Mahlzeit einzuverleiben.
Sie verschwinden ganz unauffällig bei diesem Virus. Man wundert sich wirklich erst nach einiger Zeit, das man gar keine Amseln mehr hört.
Selbstgespräche sind kein Grund zur Sorge. Ernst wird's, wenn man dabei was Neues erfährt.

Heinz Meyer

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 164
    • Jutta´s Staudengarten
Re: Amseln
« Antwort #7 am: 03. September 2018, 19:31:43 »
Ich, oder besser gesagt unsere Hunde haben so ca. 15 Stück gefunden bei uns.

Dabei war ich ganz froh das unter den Amseln bei uns mittlerweile einige waren die an die mittelgroßen roten Schnecken gingen, hoffe da ist noch die ein oder andere von da damit sie das im nächsten Jahr dem Nachwuchs wieder zeigen können.
Schöne Grüße aus Ostfriesland

                    Heinz

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 301
Re: Amseln
« Antwort #8 am: 05. September 2018, 17:31:47 »
Da hat das Virus aber heftig zugeschlagen bei euch.

Das konnten wir auch schon beobachten. Amseln, die die Schleimer so lange über den Boden ziehen, bis sie für verzehrfähig erachtet werden, sehr praktisch.
Vielleicht habt ihr Glück, und es hat nicht alle erwischt.

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 301
Re: Amseln
« Antwort #9 am: 05. September 2018, 17:37:29 »
Dadurch, das die infizierten Amseln 1-2 Tage vor ihrem Ableben nur noch apathisch rumhocken und keine Scheu mehr zeigen, ist es ein leichtes für die Beutegreifer sie sich als Mahlzeit einzuverleiben.
Sie verschwinden ganz unauffällig bei diesem Virus. Man wundert sich wirklich erst nach einiger Zeit, das man gar keine Amseln mehr hört.

Das habe ich auch schon überlegt, ist alles sehr traurig...
Deshalb haben wir auch den Nestbau im Weinstock zwischen den Terrassentüren akzeptiert, in Erwartung der haarscharf an den Köpfen vorbeizischenden abfliegenden Altvögel. Damit es wenigstens wieder ein paar Junge gibt.

Sylvia / Lilafee

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 144
  • Hannover
Re: Amseln
« Antwort #10 am: 05. September 2018, 19:09:55 »
Junge Amseln hatten wir hier reichlich. Zwei Bruten haben sie gemacht. Danach ging irgendwann das Sterben los. :(
Selbstgespräche sind kein Grund zur Sorge. Ernst wird's, wenn man dabei was Neues erfährt.

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 301
Re: Amseln
« Antwort #11 am: 06. September 2018, 16:02:36 »
Das Fehlen der üblichen Jungen trotz unverkennbarer Nester hatte zu dem Eindruck beigetragen, dass hier sehr rege Nesträuber und Greifer unterwegs sind.
Anscheinend droht den Amseln verstärkt von mehreren Seiten der Tod.  :'(

UliB

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 125
Re: Amseln
« Antwort #12 am: 01. November 2018, 22:35:03 »
Ich hatte in diesem Jahr ein Nest mit drei Jungvögeln, die auch ausfliegen konnten. Danach war Schluss.
Jetzt sah ich drei, vier Amseln an unseren Ilex-Früchten picken aber nur kurz. Erstaunlich, sonst waren diese Früchte sehr begehrt und der Baum um diese Zeit schon abgeerntet. Auch die Eberesche hängt noch voll.
Sicherheitshalber lasse ich aber noch Netze und Draht über den Pflanzen, die durch Amseln gefährdet sind.

Jörg Thiele

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 82
  • Sachsen - Dresden/Stadtteil Leutewitz ca. 130m ü.N
Re: Amseln
« Antwort #13 am: 02. November 2018, 06:28:11 »
Bei mir im Garten habe ich in diesem Sommer kaum eine Amsel gesehen. Dafür aber sehr viele Sperlinge und auch viele Kohlmeisen.

Jörg