Autor Thema: Weiße Lilien  (Gelesen 3578 mal)

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Weiße Lilien
« Antwort #15 am: 18. August 2019, 08:46:06 »
Bernina von P.Geiser

 

UliB

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 127
Re: Weiße Lilien
« Antwort #16 am: 22. Oktober 2019, 13:53:31 »
Sind das wirklich weisse Punkte bei "Bernina" ? Ich sehe braune. Aber meine Augen lassen auch nach. Ich werde halt älter...

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Weiße Lilien
« Antwort #17 am: 22. Oktober 2019, 16:33:11 »
Ja , Du siehst richtig , die Punkte sind bei "Bernina" braun.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1565
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Weiße Lilien
« Antwort #18 am: 30. November 2019, 10:01:58 »
Ich glaube, eine Madonnen-Lilie (Lilium candidum) im Garten zu haben ,s.Foto, die willig Samen ansetzt. Ich habe aber jetzt gelesen, dass L. candidum in Deutschland keinen Samen ansetzt und es sich deshalb nur um L. regale handeln kann, die allerdings nicht rein weiß ist. Was ist nun richtig?

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Weiße Lilien
« Antwort #19 am: 01. Dezember 2019, 18:13:25 »
Bis vor einigen Jahrzehnten gab es in Deutschland von der Madonnenlilie wohl nur noch einen Klon, der aus der einstigen Vielfalt übrig geblieben war. Da Lilien streng selbstinkompatibel sind, war ein spontaner Samenansatz nicht mehr möglich.

Die abgebildete Lilie ist definitiv eine Madonnenlilie. Wenn sie willig Samen ansetzt, besteht der Bestand vielleicht aus verschiedenen Klonen, die untereinander Pollen austauschen können.


Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1565
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Weiße Lilien
« Antwort #20 am: 01. Dezember 2019, 19:13:00 »
Danke für dieAufklärung. Ich habe allerdings nur diese eine Pflanze und in den Nachbargärten habe ich auch noch nie eine L. candidum gesehen. Die Samen sehen gut aus, mal sehen, was im Frühjahr keimt.

Hero

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: Weiße Lilien
« Antwort #21 am: 01. Dezember 2019, 20:09:00 »
Bei einem Blumenzwiebelhändler bin ich über überschwängliches Lob für die Lilie "Zambesi" gestolpert. Wird einmal als OT-Hybride und woanders als Oriental-Hybride gehandelt.
Hat schon jemand Erfahrung mit dieser Lilie im eigenen Garten gemacht. Gute oder schlechte?
Rosige Grüße von Rose

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Weiße Lilien
« Antwort #22 am: 02. Dezember 2019, 01:28:48 »
Ja. Ich verkaufe seit einigen Jahren OT-Hybridlilien als getopfte Pflanzen im 4l oder 5l Container direkt oder über Händler. Die Kunden kaufen die Pflanzen in der Knospe mit einem Bildetikett und setzen die Pflanzen nach der Blüte in ihren Garten.

Als erste weiß blühende OT-Hybride hatte ich Ice Cube ausprobiert. Da mir die Zwiebel nicht gefiel, weil sie beim Umpflanzen regelrecht zerfiel, habe ich im nächsten Jahr Zambesi ausprobiert und bin bei der Sorte geblieben. Zambesi ist keiner der OT-Riesen, bleibt eher mittelgroß. Die Standfestigkeit ist sehr gut. Die Qualität der Zwiebel ist gut. In anderen Farbklassen gibt es einfach bessere Zwiebeln mit festerem Zwiebelboden und stärkerer Wurzelausbildung. Bei den Weißen habe ich bis jetzt keine bessere Sorte gefunden. Für die großen Blüten kommt mir der Blütenstand eher eng vor, aber das ist vielleicht eine Folge der Kultur im Topf. Die holländischen Züchter bemängeln wohl den etwas verdrehten äußeren Blütenkranz, was mich nun wieder überhaupt nicht stört.

Obwohl ich sie nun schon seit Jahren im Sortiment habe, suche ich weiter nach Alternativen und bin dabei nicht wirklich fündig geworden. Bis ich eine bessere Weiße mit sehr guter Zwiebel gefunden habe, bleibe ich bei Zambesi. Von meiner Seite ist das eher eine Empfehlung.

Hero

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: Weiße Lilien
« Antwort #23 am: 02. Dezember 2019, 08:40:14 »
Danke für die ausführliche Antwort.
Bei fluwel wurde geschrieben, daß Zambesi für den Schnittblumenmarkt angeboten wird und es wurde zufällig bemerkt, daß sich diese Lilie im Garten sehr bewährt.
Schon wieder eine neue Sorte für die ich einen schönen Pflanzplatz suchen darf.
Rosige Grüße von Rose

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Weiße Lilien
« Antwort #24 am: 08. Dezember 2019, 12:21:32 »
Ich glaube, eine Madonnen-Lilie (Lilium candidum) im Garten zu haben ,s.Foto, die willig Samen ansetzt. Ich habe aber jetzt gelesen, dass L. candidum in Deutschland keinen Samen ansetzt und es sich deshalb nur um L. regale handeln kann, die allerdings nicht rein weiß ist. Was ist nun richtig?
Lilium candidum sollte jetzt satt grün aussehen !

 

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Weiße Lilien
« Antwort #25 am: 08. Dezember 2019, 12:24:33 »

Als erste weiß blühende OT-Hybride hatte ich Ice Cube ausprobiert.
Ich habe sie nach 2 Jahren wieder abgegeben , da sie mir nicht gefiel. Zambesi habe ich noch nicht
ausprobiert .