Autor Thema: Weiße Lilien  (Gelesen 4384 mal)

Hero

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 146
Re: Weiße Lilien
« Antwort #30 am: 04. Januar 2020, 10:16:06 »
@RJKoch: Lukon hat einige neue weiße OT's im Angebot. Vielleicht ist da auch was für dich dabei.
Ich habe die Fastrada bestellt und will diese erstmals im Topf ausprobieren.
Rosige Grüße von Rose

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 46
Re: Weiße Lilien
« Antwort #31 am: 04. Januar 2020, 14:02:23 »
@Hero, --> Fastrada
Rose,

danke für den Hinweis. Mit Lukon habe ich bisher keine Erfahrung. Sein Sortiment scheint im Wesentlichen aus Holland zu stammen, also OT-Hybriden aus der holländischen Schnittblumenzüchtung und Orienpets aus der USA-Gartenlilienzüchtung zu umfassen. Lukon führt das gesamte Sortiment von Lily Company.

Gute Erfahrungen habe ich mit H.W. Hyde gemacht, von denen ich bis 2018 jährlich etwas größere Mengen zum Wiederverkauf bezogen habe, zuletzt deutlich mehr als 300 Zwiebeln. Ich habe als "Großkunde" etwas bessere Preise bekommen. Die Zwiebeln in Extragröße habe ich in 4-5l Töpfe gepflanzt; die knospigen Pflanzen wurden mit Etikett über Gartencenter in Norddeutschland und durch mich direkt verkauft. Das Sortiment setze ich aus mir möglichst bekannten Sorten zusammen, damit ich meine Pflanzen auch wirklich empfehlen kann.

Meine weißen OT-Hybriden für dieses Jahr werden Zambesi als bewährte Sorte, Tisento mit früherer Blüte und als neue Sorte Vestaro sein. Die Blüte von Vestaro scheint eher zur Seite zu schauen und hat vielleicht etwas längere Blütenstiele. Langfristig will ich Zambesi, die 2013 auf den Markt kam, ersetzen können, falls die Sorte nicht mehr verfügbar ist. Da ist eine Fastrada aus 2014 nicht unbedingt eine Alternative. Vestaro ist 2016 auf den Markt gekommen, also auch nicht mehr ganz neu. In unserer schnelllebigen Zeit können zwei oder drei Jahre schon einen Unterschied machen.

Bester Gruß
Jürgen