Autor Thema: Henryi-Hybriden  (Gelesen 4091 mal)

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #30 am: 03. August 2019, 17:25:54 »
Im Vergleich zu den spektakulären Mego-Hybriden hat die Blüte dieses Sämlings nichts Besonderes. Die Farbe ist einfach ein helles Gelb ohne besondere Zeichnungen oder schwarze Nektarien.

Der Sämling hat aber schon einige Besonderheiten. So ist er zum einen recht jung, denn er stammt aus dem Kreuzungsjahr 2016 und bildet dennoch bereits am untersten Blütenstiel drei Knospen aus. Er ist also sehr wüchsig. Dazu scheint er trotz des dünnen Stängels sehr standfest zu sein; bisher brauchte er keinen Stab.

 


 
« Letzte Änderung: 03. August 2019, 19:37:16 von ralf neugebauer »

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2780
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #31 am: 03. August 2019, 19:38:09 »
Hab es mal gedreht und vergrößert.
Tolles gelb !!

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #32 am: 04. August 2019, 11:47:38 »
Es ist eigentlich "nur" das L. henryi var. citrinum Gelb. In einer Prärie-Staudenrabatte könnte ich mir den Sämling gut vorstellen.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2780
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #33 am: 04. August 2019, 13:31:03 »
... L. henryi var. citrinum Gelb.
Kannnst Du davon etwas abgeben ?
« Letzte Änderung: 04. August 2019, 13:32:59 von ralf neugebauer »

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #34 am: 15. August 2019, 21:49:02 »
Damit sich bei den Lilien auch wieder etwas tut...

Angehängt habe ich Bilder von Sämlingen aus einer Kreuzung aus 2014. Ihre Blüten weisen keine Punktierungen auf, einfach nur intensive, reine Farben. Bei den gelben Sämlingen intensiviert sich der Farbton zu einem Fast-Orange, fast so wie seinerzeit bei der asiatischen Hybride Connecticut King.

Ich weiß noch nicht so recht, was ich mit den Sämlingen mache; vielleicht schmeiß ich sie weg. Der große orange Sämling ist mir positiv aufgefallen, weil er (a) wüchsig und (b) sehr standfest ist.


 


 


 
« Letzte Änderung: 18. August 2019, 08:36:33 von ralf neugebauer »

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 375
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #35 am: 15. August 2019, 22:03:27 »
Schön, diese Hybriden.

Das hat mich im Netz suchen lassen.
Auf die Schnelle konnte ich aber leider keine Bezugsquelle für Hybriden finden, "normale" L. henryi gedeihen nämlich in unserem harten, kalkhaltigen Boden ähnlich gut wie die L. martagon.
Wisst ihr da mehr?

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #36 am: 15. August 2019, 22:07:08 »
Dies ist auch so ein merkwürdiger Weder-Fisch-noch-Fleisch-Sämling. Vermutlich ist er zu wenig wüchsig, um weitergeführt zu werden. Vielleicht sind auch die Blütenblätter zu schmal. Er wird aber noch 2 Jahre im Beet verbleiben, bis er Platz machen muss für Tomaten und Salat (danach Kartoffeln und dann wieder Lilien). Man sieht hier sehr schön die grünen Nektarien, die von roten, flächig zusammenlaufenden Strichen umrahmt werden. Das erinnert ein bißchen an das Tango-Muster der asiatischen Lilien.

Lieber Ralf!

Kannst du mir mal den Trick verraten, wie ich solche Bilder hochkant reinstellen kann?

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #37 am: 15. August 2019, 22:25:10 »
Antwort auf Edi.

Vermutlich gibt es da nicht viel zu finden. Anton Mego ist ein bekannter Züchter, der aber deutlich größerblütige Hybriden entwickelt. Zwei seiner Klone habe ich etwas vermehrt; davon kann ich im Herbst etwas abgeben. Peter Schieman von SW Garden in Ontario arbeitet auch in diese Richtung und hat eine Webseite.


Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 375
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #38 am: 16. August 2019, 11:41:12 »
Hallo RJKoch, das ist sehr erfreulich!
Die Bilder im Netz habe ich gesehen, auch die Namen. Mit den USA ist es halt etwas kompliziert, deshalb würde ich dein Angebot sehr gerne annehmen. Vielen Dank schon mal!
Ich schicke dir eine PN.

Mit für unseren Garten verträglichen Lilien erwächst neues Suchtpotenzial, fürchte ich.  ;)  :D
Sind einfach eine Augenweide!

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2780
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #39 am: 18. August 2019, 08:38:15 »
Eine Züchtung von Anton Mego .

Elegan


 

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2780
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #40 am: 18. August 2019, 08:44:01 »
Hier noch ein paar von meinen u.a.


von Hr.Mego
Hr.Mego Nr. 03-1724-2
Beautiful Victoria

 


 

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #41 am: 27. September 2019, 00:54:00 »
Bis auf das letzte Bild sind das alles Sämlinge, die in diesem Jahr zum ersten Mal im Folienhaus geblüht haben. In den letzten Tagen habe ich sie aus der Topferde geholt und in den Garten verpflanzt. Mal sehen, wie sie sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2780
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #42 am: 27. September 2019, 06:33:29 »
Bis auf das letzte Bild sind das alles Sämlinge, die in diesem Jahr zum ersten Mal im Folienhaus geblüht haben. In den letzten Tagen habe ich sie aus der Topferde geholt und in den Garten verpflanzt. Mal sehen, wie sie sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln.
Die vorletzte gelbe ist der Hammer.Große Klasse.

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 375
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #43 am: 27. September 2019, 09:09:42 »
Die vorletzte gelbe ist der Hammer.Große Klasse.

Finde ich auch!

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Henryi-Hybriden
« Antwort #44 am: 29. Oktober 2019, 12:01:19 »
Anton Mego war in den letzten Jahren ein unter Aurelian-Lilien Liebhabern sehr stark beachteter Züchter. Holger Kühne zeigt auf seiner Seite (www.plant21.de) einige Hybriden. Als ich vor bald 10 Jahren auf ihn aufmerksam wurde, beschlich mich schon ein gewisser Neid, denn ich empfand seine Sämlinge als echte Durchbrüche mit tollen neuen Farbkombinationen und Mustern, während mir meine eigenen Sämlinge eher wie hässliche kleine Entlein vorkamen. Holger verdanke ich es, dass ich einige Mego-Hybriden in meinem Garten anschauen konnte. Übrig geblieben sind davon eigentlich nur die ersten beiden Hybriden; das letzte Exemplar von AM1758 habe ich heute als Zugabe weggegeben.

Von den beiden ersten Hybriden gibt es sogar eine Abstammung: "KROELL PURPLE FLECK x ((MARYLIN x (ASTRA x TBBLALH))". Für den Urgroßelter "TBBLALH" wird die Abstammung "Tetra black Beauty x Lilium Auratum x L. Henry" angegeben. In den 1990er Jahren war eine triploide Hybride mit der Abstammung L. auratum x L. henryi über die GdS-Lilienliste verfügbar, die ich damals dort gekauft hatte. Ich hatte sie ein paar Jahre. Doch als ich sie wieder verloren hatte, fand ich dies nicht wirklich schade. Von der Abstammung her muss TBBLALH eine tetraploide OT-Hybride gewesen sein. Kreuzungen mit diploiden Aurelian-Lilien dürften selten gelingen; aber nichts ist unmöglich. Die beiden AM1676 Hybriden sind jedenfalls diploide Aurelian-Lilien mit guter Kreuzungsfertilität.

Beide Hybriden weisen allerdings einen kleinen Fehler auf, den sie ihrer Großmutter "Marylin" verdanken. Ihr Laub ist fleckig, fast so, als ob sie Virus hätten. In der Blüte stört die Fleckung eigentlich nur Puristen, doch später wird das Symptom deutlicher. Dieser Makel stört die beiden Geschwister nicht daran, kräftige und standfeste Gartenlilien zu sein.