Autor Thema: Fachgruppe Hemerocallis: Fachgruppentagung vom 14. bis 16. Juli 2017  (Gelesen 692 mal)

Anita Boehmer

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 123
  • Östl. Schleswig-Holstein, WHZ 8a, 49 m ü NN
Eintreffen am Freitag Nachmittag: Der Wettergott meinte es gut mit uns und die Hemerocallis wetteiferten im Garten von Tomas und Christina Tamberg in Falkenrehde mit unbeschreiblicher Blütenpracht und Vielfalt durch größere Horste bewährter Sorten und vielen Sämlingen aus neueren Kreuzungen mit auffallend guter Verzweigung. Bereits zur Begrüßung erhielt jedes Mitglied ein Los und konnte eine Pflanze als Gewinn mit nachhause nehmen. Nach ausführlicher Gartenbesichtigung, bei der bereits Fachfragen beantwortet und unterschiedliche Züchtungsziele vorgestellt wurden, gab es lecker Kaffee und Kuchen. Nach dem Abendessen im Hotel folgte traditionsgemäß eine Versteigerung von zahlreichen gespendeten Pflanzen zugunsten der Fachgruppenkasse unter bewährter Leitung von  Bernd Färber.

Am nächsten Morgen konnten im Garten Tamberg die Hemerocallis bei Morgenlicht bestaunt werden. Dann ging es mit dem Bus zur Gärtnerei Perenna in Groß Kreutz. Neben Taglilien gibt es dort auf großflächig angelegten Beeten nicht alltägliche Stauden, Sommerblumen und Gehölze. Beeindruckend waren für mich diese riesigen Zunderpilze auf den am Boden liegenden Baumstämmen.

Im Anschluss fuhren wir zum Garten Hauch, gelegen am Plessower See nahe Werder. Wir wurden freundlich mit weißem Tee empfangen. Die Liebe der Gastgeber zum asiatischen Stil wurde damit unterstrichen. Auf einem großen Areal konnten im Vorgarten eine Obstbaumwiese, eingefasst von Formschnittgehölzen und daran anschließend zahlreiche Gartenräume bestaunt werden. Im Teich mit Bachlauf schwammen Kois, es gibt Terassen mit Zitruspflanzen und einen asiatischen Bereich mit Pavillon, umgeben von zahlreichen Bambus- und Ahornarten.  Auch Schattenstauden und Moorbeetpflanzen waren reichlich vorhanden, ergänzt mit Sitzplätzen zum Verweilen. Einen weiteren Anziehungspunkt für unsere Gruppe bildete die Tagliliensammlung. Mit seinen vielen lauschigen Sitzgelegenheiten bot uns der Garten Hauch eine willkommene Entspannungspause, nach der wir dann wieder zum Hotel aufbrachen.
 
Nach dem Abendessen erfolgte die Mitgliederversammlung. Aller Voraussicht nach wird die nächste Fachgruppentagung in Polen und im darauffolgenden Jahr in Walsrode stattfinden.
Manuela Siewers stellte an Hand von Lichtbildern den von ihr und ihrem Vater betreuten Bewertungsgarten vor.
Christel Wölker erläuterte ausführlich die Grundlagen zur Registrierung einer gezüchteten Hemerocallis-Sorte. Anhand von Fotos gab sie einen umfassenden Überblick über die zahlreichen Muster und Formen sowie deren Fachbezeichnungen, so wie sie das Registrierungsformular der AHS vorgibt.
Der folgende Sonntag konnte frei gestaltet werden. Für uns ging es heimwärts. Doch wollten wir noch schnell dem Garten einen Besuch abstatten. Tomas Tamberg erläuterte insbesondere Fragen zum Thema: „Welche Eltern sollte ich sinnvollerweise bei meinen Kreuzungen verwenden?“

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken für die Gastfreundschaft von Tomas und Christina Tamberg und dem hilfsbereiten und freundlichem Organisationsteam. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung! Besonders gefreut habe ich mich über das persönliche Kennenlernen einiger  Mitglieder unserer Facebook-Gruppe und über die Ankündigung weiterer neuer Mitglieder.

Sämlinge aus dem Garten des Züchterehepaares Christine und Tomas Tamberg

« Letzte Änderung: 04. September 2017, 17:42:18 von Anita Boehmer »