Autor Thema: Kleinblütige Clematis  (Gelesen 6190 mal)

Waldschrat

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 90
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #45 am: 12. Oktober 2018, 19:12:49 »
Paul Farges (hätte da nicht letztes Jahr eine Kiefer den falschen Kurs eingeschlagen, wäre der 'Vorhang' durchgängig)


Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 370
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #46 am: 12. Oktober 2018, 20:05:28 »
Ab Juni über Monate ein Hingucker schlechthin: Clematis tangutica 'Golden Tiara', kleinblütig,



aber nicht kleinbleibend.  ;)


ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2772
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #47 am: 13. Oktober 2018, 07:01:53 »
Ab Juni über Monate ein Hingucker schlechthin: Clematis tangutica 'Golden Tiara', kleinblütig,



aber nicht kleinbleibend.  ;)


Klasse Foto!!

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 370
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #48 am: 18. Oktober 2018, 19:19:18 »
Danke, Ralf!
Ist wirklich ein richtiges Goldstück unter den Clematis.

Susanne ex Braves Kind

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 86
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #49 am: 15. M?RZ 2019, 13:22:28 »


Meine mittlerweile gut zehnjährige Clematis rehderiana hat mit Erfolg (und mit Hilfe eines Efeus) den unerwünschten Sorbus hinter meinem Garten erwürgt. Nun würde ich sie gerne etwas zurücknehmen, weil sie ihre Tentakeln bereits nach anderen Opfern ausstreckt.
Ich scheue mich aber davor, dieses Prachtstück einfach so wie andere Clematis der Schnittgruppe 3 im Spätwinter radikal zu schneiden. Immerhin ist die Pflanze gut 6 m hoch und mit ihren weit angelnden Jungtrieben bis 10 m breit, die Haupttriebe (es sind mehrere) haben bis zu 5 cm Durchmesser.

Kann ich so ein Monster ins alte Holz zurückschneiden?
Da sich bisher niemand dazu geäußert hat und ich nicht die Erfahrung habe , habe ich den gefragt , der es wissen muß !
Hier die Antwort :

Guten Tag Herr Neugebauer,

Sie können Ihre C. rehderiana auf ca. 1 Meter zurückschneiden, auch ins alte Holz. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Nehmen Sie auch einige Triebe von den verholzten weiter zurück, auf ca. 20-30 cm über dem Erdboden. (Etwas ausdünnen)Es sind nach dieser Maßnahme mit 5 Meter langen Neutrieben im nächsten Jahr zu rechnen.

Mit freundlichen Grüßen
F.Manfred Westphal

LG
Ralf

Der aktuelle Stand nach dem von Herrn Westphal empfohlenen Rückschnitt: Die Clematis ist mausetot.
Ich werde solche radikalen Rückschnitte an alten Clematis nicht mehr durchführen. Vernünftiger erscheint mir, die einzelnen dicken Stämme über Jahre verteilt runterzuschneiden. Also jedes Jahr ein oder zwei auf 1 m Höhe...



Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #50 am: 15. M?RZ 2019, 22:33:04 »
Oje! Schade um das Prachtstück. Aber vielleicht überlegt sie es sich ja nochmal. Muss möglicherweise erst ihre schlafenden Augen aktivieren... ?

Susanne ex Braves Kind

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 86
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #51 am: 18. M?RZ 2019, 13:50:22 »

Kaum anzunehmen, immerhin ist der Rückschnitt schon zwei Winter her.  :-[

RJKoch

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 44
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #52 am: 19. M?RZ 2019, 09:46:58 »
Ich habe ähnliche schlechte Erfahrungen mit Clematis flammula gemacht. Einmal hatte ich eine zu groß gewordene Pflanze "mutwillig" zurückgeschnitten, 2017 hat ein starker Aprilfrost den üppigen Neuaustrieb einer zweiten Pflanze abgetötet und damit das gleiche bewirkt, nämlich eine starke Reduktion der Pflanze. Beide Male trieben die Pflanzen nicht mehr aus. 2017 hat eine schwächere, daneben stehende Pflanze überlebt.

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #53 am: 19. M?RZ 2019, 13:12:23 »

Kaum anzunehmen, immerhin ist der Rückschnitt schon zwei Winter her.  :-[
Ach so, das hatte ich nicht mehr parat.  :(

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1564
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #54 am: 27. Mai 2019, 20:01:29 »
Clematis ochroleuca blüht eher bescheiden.

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 370
Re: Kleinblütige Clematis
« Antwort #55 am: 29. Mai 2019, 18:37:07 »
Ich habe ähnliche schlechte Erfahrungen mit Clematis flammula gemacht. Einmal hatte ich eine zu groß gewordene Pflanze "mutwillig" zurückgeschnitten, 2017 hat ein starker Aprilfrost den üppigen Neuaustrieb einer zweiten Pflanze abgetötet und damit das gleiche bewirkt, nämlich eine starke Reduktion der Pflanze. Beide Male trieben die Pflanzen nicht mehr aus. 2017 hat eine schwächere, daneben stehende Pflanze überlebt.

Ihr hattet mir richtig Angst gemacht, du und Susanne, da ich im Spätherbst die Clematis tangutica wegen des Rumgebuckels an der Baisis auch mal ins alte Holze zurückgeschnitten hatte.
Aber sie treibt fast noch stärker aus als bisher, falls das überhaupt möglich ist, kaum zu bändigen. Glück gehabt!