Autor Thema: Langlebige Tulpen  (Gelesen 3053 mal)

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #15 am: 21. November 2017, 00:00:04 »
Was für Sorten hast Du denn, Stefan? Ich denke, die Mäuse sind nur ein Problem, die Dauerhaftigkeit hängt auch wesentlich von der Empfindlichkeit der jeweiligen Sorte gegenüber Nässe im Sommer ab.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1326
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #16 am: 21. November 2017, 18:46:53 »
Ich denke auch, dass die Mäuse nur wenig damit zu tun haben, denn fast immer sind im Folgejahr mehrere kleine Zwiebeln da, die nur noch Blätter, aber keine Blüten mehr bringen (trotz Düngung). Manchmal ist im 3. Jahr wieder eine kräftige Zwiebel dabei, die auch eine Blüte schafft. Die Ursache könnte Nässe im Sommer und Überzüchtung bei vielen neuen Sorten sein.
Die Tulpen im Topf haben 2014 so geblüht wie im ersten Bild zu sehen, danach habe ich sie im Garten in sandigen Boden gesetzt. 2015, 16 und 17 kam keine Blüte, nur Laub. In diesem Oktober habe ich sie aufgenommen. Es waren bestimmt 30 mehr oder weniger kleine Zwiebeln. Die größten davon habe ich wieder in einen Topf gesetzt und bin mal gespannt, wie viele Blüten im Frühjahr kommen.
Tulipa sprengeri dagegen steht im Staudenbeet und auch in der Wiese, blüht jedes Jahr üppig und vermehrt sich gut.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #17 am: 26. November 2017, 01:20:57 »
Meine Tulpenbeete sind mit unzähligen Wildstauden und anderen Zwiebelpflanzen bepflanzt.
Eine gewaltige Vielfalt auf jedem m² Beet. Im Sommer ist der Boden staubtrocken. Ab und an giesen wir dann sogar die Stauden.
Hier einige Bilder aus den Anfängen mit Tulpen für 900 € aus Amsterdam. Noch ohne Wühlmaussicherung und ohne Terra Preta.
Die Namen muss ich noch raussuchen.
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #18 am: 26. November 2017, 13:52:29 »
Hier nun die Entstehung meiner mäusesicheren Zwiebelblumenbeete.

Nach dem die Mäuse einen Großteil meiner Tulpen, aber auch der vielen Prachtstauden gefressen hatten, Rahmten wir die Beete ein, taggerten Hühnerdraht und Bändchengewebe an. Füllten den Humus zurück und überzuckerten alles mit 10 cm Terra Preta. Seither haben wir keine Verluste mehr und die Tulpen blühen Jahr für Jahr.
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Gerlinde Sachs

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #19 am: 27. November 2017, 17:50:41 »
Herzlich Willkommen Kurt,
viele Tulpen habe ich ja nicht , aber T. sylvestris vermehrt sich gut und ist dauerhaft .
Ralf, wie will die T.sylvestris eigentlich stehen? Neulich sah ich Fotos von einer Neuanlage zwischen größeren Gehölzen, da standen dazwischen T.sylvestris im lichten Schatten. Geht das? Bisher dachte ich immer, die will lieber warm und trockener stehen.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2403
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #20 am: 27. November 2017, 18:03:32 »
Herzlich Willkommen Kurt,
viele Tulpen habe ich ja nicht , aber T. sylvestris vermehrt sich gut und ist dauerhaft .
Ralf, wie will die T.sylvestris eigentlich stehen? Neulich sah ich Fotos von einer Neuanlage zwischen größeren Gehölzen, da standen dazwischen T.sylvestris im lichten Schatten. Geht das? Bisher dachte ich immer, die will lieber warm und trockener stehen.
Meine stehen unter einer großen Kiefer im lichten Schatten. Trocken ja. Meine Taglilien und eine Clematis verkümmern dabei.
Muß sie unbedingt umsetzen.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1326
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #21 am: 27. November 2017, 19:51:43 »
Die schönste T. sylvestris-Gruppe habe ich mal bei Würzburg auf dem Autobahnmittelstreifen gesehen. Da ist jetzt aber alles in einer Baustelle verschwunden.
Meine Stehen im Staudenbeet - eine Gruppe halbschattig und die andere sonnig. Einen Unterschoied kann ich nicht sehen. Beide haben viele Blätter und wenig Blüten.

Gerlinde Sachs

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #22 am: 29. M?RZ 2018, 14:44:51 »
Danke. Autobahnmittelstreifen? Wie kamen die denn wohl dahin.
Wer hat bitte noch Erfahrung mit ausdauernden Tulpen Spezies?

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1326
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #23 am: 08. April 2018, 21:55:01 »
Seit heute blüht T. sylvestris, aber nur 1 Blüte.

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #24 am: 14. April 2018, 00:23:29 »
Tulipa whittallii hält sich hier seit vielen Jahren, die Anzahl ist ungefähr konstant.

Sabine Baumann

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 691
  • Südbaden, Kaiserstuhl, 200m ü.d.M., WZ 7b
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #25 am: 16. April 2018, 01:09:42 »
Hier ist mein Favorit: die lilienblütige Merlot!

Petra Vogt-Werner

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 780
  • Regensburg, BY, 363m üNN, WHZ 7a
    • Link zu meinem Garten
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #26 am: 16. April 2018, 03:21:43 »
Super Farbe, Sabine!
Hier blüht und gedeiht nur alles, was quietschrot oder -orange ist ::). Vor allem T. greigii Toronto und Easter Surprise sind sehr zuverlässig. Anbei ein Foto von Easter Surprise, die heuer allerdings erst weit nach Ostern blüht.
« Letzte Änderung: 16. April 2018, 03:24:18 von Petra Vogt-Werner »
Liebe Grüße
Petra

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1326
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #27 am: 16. April 2018, 20:27:45 »
Hier blüht seit 1981 jedes Jahr eine Gruppe von ca. 10 roten Apeldoorn. Die sind leider nicht tot zu kriegen.

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #28 am: 16. April 2018, 21:23:10 »
So ging es mir mal mit lilienblütigen Tulpen, die ich eigentlich schön finde. Nur die Farbe war gräuslich.
Sie sind zum Glück „Umbaumaßnahmen“ zum Opfer gefallen.
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1326
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Langlebige Tulpen
« Antwort #29 am: 17. April 2018, 20:05:58 »
Ja, mit lilienblütigen habe ich gute Erfahrungen. Sie halten gut auf einem Wiesenstück unter einem Baum aus.