Autor Thema: Der Steingarten im Jahresverlauf  (Gelesen 17421 mal)

Petra Vogt-Werner

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 859
  • Regensburg, BY, 363m üNN, WHZ 7a
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #30 am: 19. Juli 2017, 22:29:40 »
Huch, da muss ich wohl aufpassen :o. Aber ich bin ja froh, wenn kleine Campanula überhaupt wachsen (ausgenommen natürlich die Monsterformen von C. porscharskiana).
Liebe Grüße
Petra

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #31 am: 20. Juli 2017, 19:08:39 »
C. poscharskiana ist weit schlimmer als C. kemularia. Letztere bekommt man noch in den Griff, erstere nicht mehr. In meinem Steingarten hat sie nichts zu suchen. Ich habe sie an die Grundstücksgrenze zur Strasse verbannt. Da kann sie meinetwegen unter das Pflaster gehen.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #32 am: 20. Juli 2017, 21:08:11 »
Frankenia laevis sah ich zuerst auf Lanzarote, war begeistert, dachte aber, es sei sicher nicht winterhart. Inzwischen weiß ich, dass sie auch an den Küsten der Bretagne und Cornwalls wächst. Deshalb hoffe ich ,dass mein Exemplar bei etwas Schutz hier auch den Winter übersteht.

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #33 am: 21. Juli 2017, 22:00:15 »
Sehr schön. Sieht sukkulent aus. Ist sie das auch?
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #34 am: 21. Juli 2017, 22:33:25 »
Sie wächst fast immer in Küstennähe im Sandboden. Die sehr kleinen Blätter sehen so aus als ob sie Wasser speichern könnten. Ich halte sie aber nie zu trocken. Bisher habe ich einen Steckling gemacht!!

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #35 am: 22. Juli 2017, 10:59:38 »
 :D
Schlicht und einfach, kompakt und zuverlässig: Stachys nivea
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #36 am: 23. Juli 2017, 21:11:55 »
Sisyrinchium californicum ist ebenfalls schlicht, einfach, kompakt und zuverlässig (auch winterhart).

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #37 am: 24. Juli 2017, 20:53:22 »
Bei Gentiana septemfida  bilden die Blütentriebe immer einen richtigen Kreis.

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #38 am: 02. August 2017, 16:18:17 »
Sisyrinchium californicum ist ebenfalls schlicht, einfach, kompakt und zuverlässig (auch winterhart).

Sehr schön :D, aber ziemlich gelb ;D ;)
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #39 am: 02. August 2017, 16:23:12 »
Nachdem Stachys nivea sich so nett verhält, wächst zuverlässig aber verhalten und blüht zu einer Zeit, wenn im Steingarten nicht mehr so viel los ist, will ich es mit einem weiteren Exemplar dieser Gattung versuchen.

Hoffentlich wird er nicht nur Zwerg genannt... ;)
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #40 am: 03. August 2017, 21:29:22 »
Nachblüte :)
« Letzte Änderung: 21. August 2017, 22:11:21 von Pyxidanthera »
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #41 am: 04. August 2017, 22:10:41 »
Daphne jasminea blüht jetzt erst. Im Frühjahr kam gar nichts.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #42 am: 21. August 2017, 21:10:40 »
Carex baldensis, eine ziemlich seltene Segge, blüht jetzt noch einmal schön weiß. Mein Typ ist nur etwa 10cm hoch, genau das richtige für den Steingarten.
Androsace lanuginosa v. leichtlinii ist ein Dauerblüher, kommt aber im September so richtig in Fahrt. Im Hintergrund taucht  noch knospig Sedum ewersii auf. Beide wachsen auch durcheinander, was eine besonders schöne Kombination ergibt.

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #43 am: 21. August 2017, 22:11:02 »
Androsace lanuginosa v. leichtlinii sieht richtig gut aus, sodicht und voller Blüten.
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Rainer Reisefüchsle

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 199
  • Schweinfurt 270 m
Re: Der Steingarten im Jahresverlauf
« Antwort #44 am: 22. August 2017, 16:58:08 »
Apropos Androsace:
Mit ANDROSACE septentrionalis hatte ich bislang kein Glück, praktisch alle Pflanzen sind spätestens 4 Monate nach der Aussaat verfault gewesen.