Autor Thema: Heben  (Gelesen 2325 mal)

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2856
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Heben
« am: 26. November 2017, 16:22:03 »
Ich habe mir anläßlich meines Besuches bei E.Schleipfer einige Heben gekauft. Ich habe gerade dazu im alten Forum auch die entsprechenden Einträge gefunden. Sehr informativ .


Und da gibt es auch noch eine Hebegesellschaft und die passende Literatur dazu:

Hebe

Sabine Nittritz

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • östl. Schles-Holst. 33 m ü NN WHZ 7 b
Re: Heben
« Antwort #1 am: 26. November 2017, 19:35:05 »
Auch hier, lieber Ralf, muss ich Dir leider widersprechen. :(

Das angehängte Bild zeigt eine H. ochracea James Sterling in Blüte - bei uns 2010.
Leider hat sie dann den nächsten Winter nicht überlebt.

Deine beiden Heben solltest Du  schützen, wahrscheinlich sind sie noch klein genug.

Grundsätzlich gilt bei uns: je größer die Blätter, desto empfindlicher sind sie.
Das schönste an der Gartenarbeit ist, dass man sie so lange hinausschieben kann, bis sie keinen Sinn mehr macht.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2856
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Heben
« Antwort #2 am: 27. November 2017, 18:58:58 »
Ich werde am Wochenende mal ein paar Fotos einstellen , die ich bei Herrn Schleipfer gekauft habe.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2856
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Heben
« Antwort #3 am: 01. Dezember 2017, 18:03:33 »
Das Bild meiner Hebe H. ochracea James Sterling war falsch.
Es muß Hebe odora ``Jeans Peak`heißen.

Sabine Nittritz

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • östl. Schles-Holst. 33 m ü NN WHZ 7 b
Re: Heben
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2017, 08:54:56 »
Moin Ralf,

hast Du die Heben ausgepflanzt ?

Die großblätterigen müssen unbedingt geschützt werden. Die albicans ist grenzwertig. Milde Winter überlebt sie ohne Schutz. Bei uns geht das meist ein paar Jahre gut, dann friert sie zurück und wenn wir Glück haben, können wir sie - weil sie schon recht groß ist - zurückschneiden. Sie treibt dann gut wieder neu durch. Wie andere Heben so eine Prozedur mitmachen, weiß ich nicht.
Das schönste an der Gartenarbeit ist, dass man sie so lange hinausschieben kann, bis sie keinen Sinn mehr macht.

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Heben
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2017, 13:19:21 »
Wie standen denn die Hebe bei  Schleipfer
Wenn ich recht informiert bin, liegt seine Gärtnerei doch auch nicht im wintermildesten Gebiet. Das wäre dann ein Anhaltspunkt.

Neuseeländische Pflanzen sind in fast allem Gegenden Deutschlands schwierig. :( 
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1618
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Heben
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2017, 17:06:16 »
Ich glaube nicht, dass Schleipfer die Heben im winter draußen lässt. Unser Sohn wohnt ganz in der Nähe. Die kleinblättrigen Heben (unbekannte Sorten), die ich dort gepflanzt habe, haben nicht einen Winter überlebt, bei uns in Bonn aber schon 20 Jahre.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2856
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Heben
« Antwort #7 am: 02. Dezember 2017, 17:38:59 »
Moin Ralf,

hast Du die Heben ausgepflanzt ?

Nein,
die bleiben erst einmal im Topf.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2856
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Heben
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2017, 17:43:43 »
Wie standen denn die Hebe bei  Schleipfer

Alle standen draußen im Topf , dieser war auch nicht eingesenkt. Ob diese im Winter reingeholt werden , weiß ich nicht.
Glaube ich aber nicht , müßte nachfragen.
Die Heben sind im Katalog unter Kleingehölze und nicht unter Nichtwinterarte einsortiert.
Einzig H.traversi wird als empfindlich beschrieben.

Sabine Nittritz

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • östl. Schles-Holst. 33 m ü NN WHZ 7 b
Re: Heben
« Antwort #9 am: 02. Dezember 2017, 19:22:57 »
Ich würde lieber den Forumsmitgliedern trauen als einem Händler.  >:(

Bei Pur schrieb mal jemand, dass wohl auch die fehlende Luftfeuchtigkeit den Heben nicht gut tut.

Wir haben bei uns mindestens 6 verschiedene Heben stehen, die alle ohne Winterschutz auskommen und - mit Einschränkung eben die albicans - seit Jahren wunderbar gedeihen.
Wir hatten bis zum letzten Jahr eine Leonohebe cupressoides stehen, die an die 2 m hoch war. Dafür hat sie ca. 15 Jahre gebraucht. Nur weil sie struppig aussah, haben wir sie - leider - abgehackt.
Heben neigen dazu von unten aufzukahlen, das machen sie auch in der Natur, ist natürlich Arten abhängig. 
Das schönste an der Gartenarbeit ist, dass man sie so lange hinausschieben kann, bis sie keinen Sinn mehr macht.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Re: Heben
« Antwort #10 am: 02. Dezember 2017, 19:23:58 »
Unter 1,5 Meter Schnee übersteht vieles den kältesten Winter.
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

Sabine Nittritz

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 282
  • östl. Schles-Holst. 33 m ü NN WHZ 7 b
Re: Heben
« Antwort #11 am: 02. Dezember 2017, 19:40:34 »
ich wohne in Schleswig-Holstein. Über 1.50 m Schnee hatten wir zuletzt 1978 und das waren Schneewehen.

Das schönste an der Gartenarbeit ist, dass man sie so lange hinausschieben kann, bis sie keinen Sinn mehr macht.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2856
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Heben
« Antwort #12 am: 02. Dezember 2017, 20:25:21 »
Ich werd sie mit Topf einsenken und mit Folie umwickeln.

Hortulus

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 476
  • Heute ist der schönste Tag.
    • Lilien-Arche & Natur im Garten - Schaugarten
Re: Heben
« Antwort #13 am: 03. Dezember 2017, 20:31:28 »
Der Schleipfer ist doch in Augsburg und dort hats reichlich Schnee.
Stefan Strasser, Vizepräsident der GdS und Leiter der Fachgruppe Lilien. Koordinator Teilnetzwerk Lilium der Deutschen Genbank Zierpflanzen.
Macht alle mit, denn gemeinsam können wir mehr erreichen.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2856
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Heben
« Antwort #14 am: 04. Dezember 2017, 16:00:39 »
Ich glaube nicht, dass Schleipfer die Heben im Winter draußen lässt.
Nach Rückfrage : Doch
Herr Schleifer hat seine Pflanzen vor 40 Jahren selbst mitgebracht. Sie sind inzwischen klimatisch
angepaßt. Er hat natürlich auch vieles verloren. Aber das was ich gesehen habe  , sah gut aus.
Barfrost und Sonne mögen sie nicht. Trockenschäden sind vorprogrammiert.
Da haben sie bei einigen Pflanzen nicht aufgepaßt.