Autor Thema: Der Nordwesten der USA - botanisch betrachtet  (Gelesen 425 mal)

Christine Bahlo

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 13
Der Nordwesten der USA - botanisch betrachtet
« am: 09. Januar 2018, 20:53:00 »
Im Rahmen der "Weinheimer Gartengespräche" findet am 4. Februar 2017 folgende Vortragsveranstaltung statt:

GdS-Mitglied Sylvia Knittel aus Böblingen wird von Ihrer Reise in den Nordwesten der USA berichten. Der Schwerpunkt ihres informativen und zugleich unterhaltsamen Vortrags liegt auf der Botanik, u.a. werden auch der Botanische Garten von San Francisco und der Japanische Garten von Portland vorgestellt.

Frau Knittel ist 2017 sieben Wochen alleine im Nordwesten der USA unterwegs gewesen und wird die Teilnehmer auf eine farbenprächtige Bilderreise von den immerfeuchten Küsten über die Wüsten Oregons bis zu den Gipfeln der Rockies mitnehmen. Der Nordwesten der USA ist sehr vielfältig - das liegt an den speziellen geologischen Verhältnissen. Vegetation und Klima sind bestimmt von den Luvseiten und Leeschatten der Gebirgszüge. Auch im Spätsommer und Frühherbst gibt es vieles in der Natur zu sehen, bevor in den Bergen Schneefall und Frost einsetzen und die Küste im Dauerregen versinkt.

Ausgangspunkt der Reise war San Francisco mit seinem wohltemperierten Klima. Im prächtigen Botanischen Garten sind Pflanzenschätze aus allen exotischen Regionen der Welt zu finden. Auch Portland, 1000 Kilometer weiter im Norden gelegen, hat sehenswürdige öffentliche Gärten. Neben einem wundervollen Arboretum befindet sich dort einer der schönsten japanischen Gärten, in dem das feuchte Klima für eine authentische Atmosphäre sorgt.

Termin: Sonntag, 4. Februar 2018, 14 bis 16 Uhr.
Veranstaltungsort: "Bürgersaal" im Alten Rathaus (1. Stock) in 69469 Weinheim, Marktplatz 1.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist unbedingt eine Anmeldung bis 25. Januar 2018 erforderlich:
E-Mail: cbahlo@outlook.com oder telefonisch 0 62 53 – 23 91 11.
Unkostenbeitrag: 5 Euro pro Person (wird vor Ort erhoben)