Autor Thema: Der Garten von oben  (Gelesen 783 mal)

Claus Gering

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 27
    • Der Wassergarten am Sündenborn und der Garten im Wind
Der Garten von oben
« am: 23. Januar 2018, 17:39:56 »
Gartenplanung erfolgt meist zweidimensional auf einen weißen Blatt. Rechts und links liegen Stapel von Katalogen, Zeitschriften und Büchern, die helfen sollen das gewünschte Konzept zu entwickeln. Mit ausreichend Pflanzenkenntnis ist das gar nicht so schwer, komplizierter wird die Angelegenheit muss man sich erst einmal durch die Vielfalt der Möglichkeiten und Angebote durcharbeiten. Ich brauche zwischen Idee und Pflanzplan am besten auch ein paar Monate und hier bietet sich der Winter direkt an.
Das nächste Frühjahr ist dann der Praxis gewidmet und man setzt das um, was auf dem Papier ganz passabel aussieht. Die Überraschung ist dann letztlich die Wirkung der Pflanzung nach einer oder mehreren Vegetationsperioden, in denen sich die Planung in die dritte Dimension entwickelt. Höhenstaffelung, Passgenauigkeit von Texturen, vor allem aber Strukturen zeigen, ob und wie der Plan umgesetzt worden ist.
Ich hatte 2012, bevor es erschwingliche Drohnen gab. das Glück, unseren Garten aus der Vogelperspektive anzuschauen. Mit einem Steiger bin ich samt Kamera über die Pflanzung hochgefahren und habe so feststellen können, was mir gelungen ist und was weniger.  Dazu hier wenige Ergebnisfotos...
« Letzte Änderung: 30. Januar 2018, 18:00:26 von ralf neugebauer »

Sylvia / Lilafee

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 166
  • Hannover
Re: Der Garten von oben
« Antwort #1 am: 23. Januar 2018, 18:46:05 »
Das sieht wirklich super aus!

Viele Grüße
Lilafee
Selbstgespräche sind kein Grund zur Sorge. Ernst wird's, wenn man dabei was Neues erfährt.

Michael.Kiessling

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 108
  • für alles was aus der Norm tanzt sehr empfänglich
Re: Der Garten von oben
« Antwort #2 am: 23. Januar 2018, 19:35:45 »
herrlich- so an und für sich nervige Drohnen können da wirklich schöne Dienste leisten- desselbe habe ich auch vor sobald meine Anlage mal komplett fertig werden sollte... ::)
Standort Oberbayern, Chiemgau, 550m Höhe, Klimazone 5-6, Schwerpunkt Kakteen, Kiesgarten, Exotenbereich, gesamt ca. 400m² Unterglas/Folie, 500m² Freifläche, Schwimmteich

Claus Gering

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 27
    • Der Wassergarten am Sündenborn und der Garten im Wind
Re: Der Garten von oben
« Antwort #3 am: 23. Januar 2018, 22:03:18 »
Meine Fotos stammen aus dem Ausleger-Korb eines Steigers (Hebebühne) aus max. etwa 25 m.