Autor Thema: Leucojum-Märzenbecher  (Gelesen 2053 mal)

Pyxidanthera †

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1629
  • Westliches Rheinland Z 8a 99m üNN
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #15 am: 08. Februar 2018, 08:48:55 »
Von Leucojum aestivum wird meistens die Sorte  'Gravetye Giant'  angeboten. Wahrscheinlich hast Du die, Petra. Die Art ist mir auch noch nie begegnet.
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

Petra Vogt-Werner

  • RG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 785
  • Regensburg, BY, 363m üNN, WHZ 7a
    • Link zu meinem Garten
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #16 am: 08. Februar 2018, 18:43:13 »
Ja, das könnte sein - und lohnt sich :D, die Blüten sind keineswegs unscheinbar.
Liebe Grüße
Petra

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1352
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #17 am: 27. Februar 2018, 10:37:34 »
Erstaunlich, wie gut die Leucojum vernum trotz -7°C heute morgen dastehen.

Zaubercrocus

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 161
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #18 am: 27. Februar 2018, 20:48:13 »
wow, die ist wirklich hart im nehmen
Grüße
Zaubercrocus

Jörg Thiele

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 82
  • Sachsen - Dresden/Stadtteil Leutewitz ca. 130m ü.N
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #19 am: 28. Februar 2018, 20:41:12 »
Bei mir blühen die Märzenbecher seit etwa zwei Wochen. Es sind "Abkömmlinge" der Märzenbecher die im Polenztal in der Sächsischen Schweiz vorkommen.
Wir haben sie vor Jahrzehnten von Bekannten erhalten. Sie haben sich gut vermehrt.
Viele Grüße
Jörg Thiele

UliB

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 125
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #20 am: 01. M?RZ 2018, 11:52:12 »
Jörg, auch von mir ein herzliches Willkommen !
Ich habe im letzten Jahr zum ersten Mal Leucojum-Samen ausgesät, frisch aus der Umgebung und bin gespannt, wie er aufgeht. Leucojum ist eine wirklich entzückende, heimische Pflanze, die aber auch nicht überall wächst. Trockene Plätze meidet sie.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1352
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #21 am: 01. M?RZ 2018, 18:13:20 »
Leucojum vernum liebt es, im Winterhalbjahr mit den Füssen fast im Wasser zu stehen, während der Boden im Sommer beschattet und fast - aber nicht ganz - trocken sein soll. Kalk und lehmiger Boden mit Humus sind auch gut. So kann eigentlich nichts schiefgehen. Die Zwiebeln müssen im Sommer unbedingt im Boden bleiben. Wer im Herbst im Gartencenter Zwiebeln in der Tüte kauft kann sie gleich in den Müll werfen.

Uli Lessnow

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 46
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #22 am: 06. M?RZ 2018, 17:49:41 »
Hier auf der Museumsinsel Hombroich in Neuss blühen jedes Jahr tausende Märzbecher. Wenn die Samen reif sind gehe ich dort einige sammeln uns sähe sie sofort aus. Sie keimen sehr gut und so habe ich jedes Jahr eine Menge Nachwuchs, auch zum abgeben.
Eins der größten natürlichen vorkommen ist in der Nähe von Hameln am Schweineberg. Wenn sie dort in voller Blüte sind, kann man schon die Folgepflanzen erkennen. Lerchensporn. Ein Ausflug dorthin lohnt sich. Man kann sich vorher auch über den Blütenzustand informieren.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1352
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #23 am: 22. Februar 2019, 17:44:20 »
Leucojum vernum vermehrt sich in meinem im Winter nassen und im sommer eher trockenen Lehmboden gut.

Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 306
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #24 am: 22. Februar 2019, 18:52:12 »
Ein bisschen ungerecht ist das schon, dass bei euch alles so viel früher dran ist.  >:( ;)

Obwohl Naturstandort Feuchtwiesen vermehrt sich Leucojum in ähnlichem Boden bei uns auch gut, ungeachtet betonähnlicher Konsistenz im Sommer mit fetten Trockenheitsrissen.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1352
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #25 am: 22. Februar 2019, 22:02:14 »
Ich kenne eigentlich nur Naturstandorte, die zwar im Winter feucht bis nass sind aber im Sommerstark austrocknen, meistens, weil die Bäume das Wasser wegnehmen.
In der Natur kommen sie wohl nur auf kalkhaltigen Böden vor, bei mir scheint ihnen auch der neutrale Boden zu gefallen.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2433
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #26 am: 26. Februar 2019, 16:58:56 »
Leucojum vernum vermehrt sich in meinem im Winter nassen und im sommer eher trockenen Lehmboden gut.
Ganz zaghaft und nicht wo ich es erwartet hätte. ( ;)

 

Ommertalhof

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 300
  • Lindlar , Bergisches Land , Zone 7b 200müM.
    • Ommertalhof@gmx.de
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #27 am: 27. Februar 2019, 20:17:52 »
Hallo zusammen , ich habe gestern auf Instagram ein Video über Märzenbecher gesehen . Gedreht in einem sickerfeuchten Wald , Hanglage in der Schweiz . Bis mindestens 100m von der Person die gefilmt hat entfernt  ,nur Märzenbecher , dicht an dicht .
Wir haben , auch nach Jahren nur ein paar auf Kalkschotter in feuchter Lauberde . :(



Edi

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 306
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #28 am: 07. M?RZ 2019, 19:24:49 »
Ich kenne eigentlich nur Naturstandorte, die zwar im Winter feucht bis nass sind aber im Sommerstark austrocknen, meistens, weil die Bäume das Wasser wegnehmen.
In der Natur kommen sie wohl nur auf kalkhaltigen Böden vor, bei mir scheint ihnen auch der neutrale Boden zu gefallen.

Wir kennen zwei Moore mit Bachlauf, wo jetzt das Wasser knöchelhoch steht, aber wie das im Sommer aussieht? Müssten wir direkt mal nachschauen.
Auch die anderen Naturvorkommen, die wir gesehen haben, liegen stets an Bachläufen oder ähnlichem.
Deshalb erstaunt es schon, dass es ihnen im Garten so gut geht.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1352
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Leucojum-Märzenbecher
« Antwort #29 am: 07. M?RZ 2019, 20:38:07 »
Leucojum aestivum kommt eigentlich erst später dran, aber die Unterart pulchellum mit etwas kleineren Blüten blüht jetzt schon.