Autor Thema: Patagonienreise  (Gelesen 2519 mal)

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Patagonienreise
« Antwort #30 am: 18. Februar 2018, 18:59:25 »
Chiliotrichum diffusum wird gut 1m hoch und wächst im Halbschatten. Er sollte auch bei uns hart sein. Chiliotrichum rosmarinifolium bleibt niedrig und könnte bei uns höchstens unter Schnee überleben.
Azorella trifurcata (?) habe ich schon seit Jahren im Garten. Nassauvia lagascae Baccharis magellanica werden es wohl bei uns nicht aushalten.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Patagonienreise
« Antwort #31 am: 19. Februar 2018, 20:10:03 »
Zum Abschluss der Patagonienbildserie noch 3 Erdorchideen und 2 nur etwa 20 cm hohe Gräser. Beides noch unbestimmte Hordeum-Arten aus der trockenen Pampa mit schöner Färbung.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Patagonienreise
« Antwort #32 am: 20. Februar 2019, 21:36:22 »
Eine kleine Nachlese zur Patagonienreise vor 1 Jahr. Die mitgebrachten Samen von Alstroemeria patagonica sind endlich gekeimt. Die Keimung erfolgte im November, also genau zu der Jahreszeit, wo sie auch in Patagonien keimen. Jetzt müssen sie noch die Umstellung auf die Jahreszeiten der Nordhalbkugel schaffen.