Autor Thema: Daphne  (Gelesen 3583 mal)

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1564
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Daphne
« Antwort #30 am: 12. M?RZ 2019, 21:13:15 »
Daphne laureola-Samen ,den ich letztes Jahr in der Provence gesammelt habe, keimt schon sehr früh.

Michael.Kiessling

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 108
  • für alles was aus der Norm tanzt sehr empfänglich
Re: Daphne
« Antwort #31 am: 13. M?RZ 2019, 05:23:40 »
meine lieblings Seidelbast; Daphne rollsdorfii "Wilhelm Schacht"
hatte ich vor ein paar Jahren bei Schleipfer ergattert. Wächst prächtig in meinem Kiesgarten in praller Sonne, blüht zudem 2x, die Blüten duften hinreißend (wie die meisten Sorten). Eine herrliche, sehr kompakte Sorte die keinerlei Schnitt benötigt.
Christoph- danke für Deine ausführliche Darstellung zu den Krankheiten- lediglich mit dem Hinweis Bortrytic cinerea könne man nicht bekämpfen, möchte ich als gelernter Zierpflanzengärtner doch etwas entgegnen. Das ist eigentlich "nur" Grauschimmel wie er auch auf Erdbeeren vorkommt und es hierfür wirklich gute und effektive Mittel zur Bekämpfung gibt. Ich kenne das Symptom bei Daphne nicht und kann so nicht bestätigen ob es sich wirklich nur um diesen Pilz handelt. Evtl. liegt hier eine Verwechslung vor. Schwieriger, bis unmöglich wird es erst wenn Bakterien oder Viren Einzug halten.
Standort Oberbayern, Chiemgau, 550m Höhe, Klimazone 5-6, Schwerpunkt Kakteen, Kiesgarten, Exotenbereich, gesamt ca. 400m² Unterglas/Folie, 500m² Freifläche, Schwimmteich

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1564
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Daphne
« Antwort #32 am: 13. M?RZ 2019, 20:11:29 »
Soweit ich das kapiert habe, sitzt der Pilz im Boden und infiziert vorwiegend verletzte Wurzeln. Von dort breitet er sich in die Äste aus. Da ist dann nichts mehr zu machen.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1564
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Daphne
« Antwort #33 am: 09. April 2019, 19:46:48 »
Daphne tangutica gehört mit 150 cm zu den größten Daphnes, blüht 2x im Jahr, hat sehr schöne rote (giftige) Beeren und lässt sich leicht aus Samen vermehren, ist auch eine Gute Pfropfunterlage.

ralf neugebauer

  • Administrator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
  • Berlin Z 7a 47m üNN
Re: Daphne
« Antwort #34 am: 26. April 2019, 07:15:16 »
Ein erster Versuch  , dankt es mit einer Blüte.

Pontischer Seidelbast
Daphne pontica

 

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1564
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Daphne
« Antwort #35 am: 17. Mai 2019, 21:29:37 »
Daphne jasminea blüht wieder.

Christoph Rohlfs

  • FG-Leiter
  • Held Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1564
  • Bonn 8a 140m ü NN
    • Der Steingärtner
Re: Daphne
« Antwort #36 am: 05. Juli 2019, 20:34:51 »
So schön wie jetzt  hat Daphne jasminea noch nie geblüht.